News & Rumors: 11. November 2013,

iTunes und Facetime erzeugen viel Datenaufkommen in den USA

iTunes
iTunes - Icon

Eine neue Auswertung von sandvine zeigt, dass iTunes und Facetime in den USA durchaus eine Menge Datenverkehr produzieren.

Während Facetime laut sandvine für 1,44% des Upload-Datenvolumens in den USA verantwortlich sein soll, erreicht der iTunes (Store) sogar 3,27% Anteil beim Downloadvolumen. Dieser Wert soll von Mai 2013 bis heute angewachsen sein, und zwar von 1,9% auf eben über drei Prozent.

FaceTime findet man immerhin in der Liste der Top-10-Upstream-Quellen auf Rang 9, noch vor Dropbox und nur knapp hinter Facebook. D. h., dass die Amerikaner offenbar fast ähnlich viel FaceTime nutzen, wie sie Uploads zu Facebook produzieren. BitTorrent ist mit 36,35% diejenige Plattform/jenes Protokoll, das am meisten Upstream erhält.

Beim Downstream ist umgekehrt Netflix mit 31,62% führend, gefolgt von YouTube mit 18,69%. iTunes mit über 3 Prozent liegt auf Rang 5 in der Download-Tabelle. BitTorrent liegt beim Download mit knapp über 4% nur auf Rang 4.

Präsentiert hat die Zahlen AllThingsD. Weitere Vergleiche mit vorhergehenden Zahlen wurden angestellt und zeigen, dass BitTorrent an Boden verliert.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>