MACNOTES

Veröffentlicht am  10.12.13, 21:40 Uhr von  Stefan Keller

Apple bekommt Patent für gebogene Touchscreens

Apple-Hauptquartier in Cupertino Apple-Hauptquartier in Cupertino, Foto: Joe Ravi CC-BY-SA 3.0

Apple hat vom US Patent and Trademark Office (USPTO) ein Patent für gebogene Touchscreens zugesprochen bekommen. Das Patent erklärt, wie man nicht-ebene, berührungssensitive Bildschirme herstellen muss, damit die Empfindlichkeit an allen Stellen gleich ist.

Das Patent wurde im November 2010 beantragt und jetzt genehmigt und veröffentlicht. Es beschreibt, dass gebogene Touchscreens eine Reihe von Problemen mit sich führen. So müsse man wichtige Komponenten sehr dünn konzipieren, was in einem hohem Ausschuss resultiere – oder man nehme in Kauf, dass der Abstand zur berührungssensitiven Schicht nicht überall gleich groß ist, was in unterschiedlichen Empfindlichkeiten resultiert.

Für derartige Probleme hat Apple nun eine Lösung gefunden. Das Patent zeigt, dass mit der Methode das Glas für den Touchscreen an allen Stellen gleich dick sein kann, was im gleichen Atemzug dieselbe Empfindlichkeit über die gesamte Fläche hinweg bedeutet.

Wie Mac Rumors andeutet (engl.), gibt es bislang noch kein Gerät von Apple, das sich käuflich erwerben lässt und die Technologie verwendet. Allerdings existieren Gerüchte, dass sich Apple an Prototypen des iPhone mit einem größeren und gebogenen Bildschirm ausprobiert.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.