News & Rumors: 10. Dezember 2013,

Ehemaliger Apple-iOS-Chef Forstall wieder aufgetaucht

Scott Forstall.
Scott Forstall.

Der ehemalige Chef des mobilen Betriebssystems iOS von Apple, Scott Forstall, ist wieder aufgetaucht. Nach einem stillen Jahr des Reisens und Einsatz für wohltätige Zwecke ist allerdings noch nicht ganz klar, was Forstall nun vorhat.

Seit Scott Forstall seinen damaligen Arbeitgeber Apple Anfang des Jahres verlassen hatte, hörte man nicht mehr viel vom ehemaligen Chef der iOS-Abteilung. Allerdings scheint es doch ein paar Informationen zu geben, womit Forstall im vergangenen Jahr die Zeit verbrachte.

Start-ups, Reisen, wohltätige Zwecke

Hauptsächlich scheint Forstall damit beschäftigt gewesen zu sein, Start-ups zu unterstützen, sich für wohltätige Zwecke im Bereich Bildung, Armut und Menschenrechte einzusetzen und in andere Länder, wie z. B. Italien oder Südafrika, zu reisen. Amir Efrati, Redakteur des neuen Internet-Magazins für Technologie-Fachleute „The Information“, ist sich zwar nicht sicher, was Forstalls nächster Schritt sein würde. Laut der Meinung von Ex-Kollegen bei Apple sei aber sehr wahrscheinlich, dass er ein eigenes Unternehmen gründe.

Forstall wechselte ursprünglich zusammen mit Steve Jobs von dessen Firma NeXT zu Apple und zeichnete dort verantwortlich für die „Aqua“-Oberfläche des Mac und später für das Betriebssystem iOS. Er war es auch, der viele der skeuomorphen Elemente dafür entwarf. Seit seiner Verabschiedung bei Apple, ausgelöst durch das Maps-Debakel gegen Ende 2012 wurden seine Aufgaben unter den anderen Top-Managern von Apple aufgeteilt. Damit ging eine der größten Design-Veränderungen in der Geschichte von iOS einher, denn mit iOS 7 übernahm Jony Ive neben dem Hardware- nun auch das Human-Interface-Design.

Via Macrumors, engl.



Ehemaliger Apple-iOS-Chef Forstall wieder aufgetaucht
3,65 (73%) 20 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Transgender: Apple-Statement gegen Trump-Anordnung Apple hat sich in einem neuen Statement klar gegen die neue Anordnung von US-Präsident Trump gestellt, nach der Transgender-Schüler ihre gerade erst e...
Project Isabel: Apple baut riesiges Rechenzentrum ... Apple möchte die Unabhängigkeit von Konkurrenten weiter verbessern und baut auch aus diesem Grund ein neues Rechenzentrum in Nevada. Die Kosten sollen...
Tod im Whirlpool: Amazon liefert keine Echo-Audiod... Echo hört immer mit. Der perfekte Kompagnon für die Cops, dachten sich auch US-Ermittler, die einen Mord in Arkansas aufklären wollen. Amazon möchte h...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  NoFlat (10. Dezember 2013)

    Oh Herr, lass es wahr sein.
    Lass ihn wieder auferstehen.
    Bitte, bitte,…

  •  Nordfisch (17. Dezember 2013)

    Den hat bestimmt jemand in ner Bar vergessen…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>