News & Rumors: 10. Dezember 2013,

Siri-Trefferquote unter iOS 7 auf iPhone und iPad weiter gestiegen

Apple versprach, Siri auf iPhone und iPad stetig verbessern zu wollen. Anscheinend kann der Hersteller Wort halten, denn der Analyst Gene Munster fand heraus, dass sich die Quote korrekt beantworteter Fragen leicht verbessert – insgesamt liegt sie bei knapp 80%.

In regelmäßigen Abständen stellt der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray zusammen (engl.), wie gut Siri in verschiedenen Anwendungsgebieten und Umgebungssituationen die Anfragen zu beantworten weiß. Hierin stellt er fest, dass iOS 7 ein großer Schritt vorwärts war, was Siris Trefferquoten angeht. Konnte Siri im Dezember 2012, kurz nach Einführung von iOS 6, etwa 75% aller Anfragen korrekt oder hilfreich beantworten, waren es im August 2013 schon 77%. Im Dezember 2013, unter iOS 7, sind es sogar 79%.

Werbung

Dabei wurde vor allem am Verständnis der Sprache gearbeitet. Den größten Sprung nach vorn machte dabei die “unkontrollierte Umgebung”, also etwa öffentliche Plätze, in denen ein vergleichsweise starkes Grundrauschen herrscht. Siri beherrscht dort das korrekte Verstehen zu 94%. Im august waren es nur 87%. Keicht nachgelassen hat Siri beim Antworten auf Fragen. Das konnte iOS 6 nach Munsters Tests im August besser als heuer.

Weiterhin fällt auf, dass sich Apple immer weiter von Google distanziert. Vor einem Jahr wurden noch 27% aller Suchanfragen über Google realisiert, im August waren es noch 7, aktuell sind es nur noch 4%. Die Differenz fängt Siri entweder über neue Partner-Dienste ab oder durch die Verwendung von Bing.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung