MACNOTES

Veröffentlicht am  19.12.13, 23:24 Uhr von  

Winamp steht kurz vor Verkauf, keine Schließung morgen

Winamp, Foto: Wikipedia Winamp, Foto: Wikipedia

Der Media-Player-Pionier Winamp wird offenbar morgen nicht eingestellt. Wie Quellen von TechCrunch berichten, hat sich AOL bereit gezeigt, den Media-Player an einen noch nicht bekannten Investor zu verkaufen.

Ursprünglich sollte Winamp samt Webseite morgen schließen. Das gab AOL über die Download-Webseite der Software bekannt. Danach wurden Gerüchte laut, Microsoft habe Interesse, Winamp samt Shoutcast von AOL zu kaufen. Wie TechCrunch berichtet (engl.), ist ein solcher Deal wohl so gut wie unterzeichnet. Lediglich der potenzieller Käufer ist noch unbekannt. AOL war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Winamp wurde 1997 von Justin Frankel, Firmengründer von Nullsoft, und Dmitry Boldyrey entwickelt. Das Programm zeichnete sich dadurch aus, einfach in der Bedienung und platzsparend im Umgang mit Ressourcen zu sein. Ursprünglich konnte es nur MP3-Dateien abspielen, die zu dieser Zeit gerade populär wurden. Zum 1. Juni 1999 wurde Winamp von AOL gekauft – eine Entwicklung, der Frankel zunehmend skeptisch gegenüberstand. Nachdem im Dezember 2003 Winamp 5 veröffentlicht wurde, verließ er das Unternehmen.

Am 20. November 2013 verkündete AOL über die Download-Webseite von Winamp, dass die Entwicklung sowie die Webseite zum 20. Dezember eingestellt werde. Winamp ist als Winamp Sync for Mac mittlerweile auch in einer OS-X-Version erschienen, die in ihrem Funktionsumfang aber dem Windows-Original hinterherhinkt. Außerdem gibt es den Player für Android.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 7  Tweets und Re-Tweets
 0  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de