News & Rumors: 20. Dezember 2013,

Im Test: Fantec SHS-421BT – Bluetooth-Kopfhörer

Fantec SHS-421BT
Fantec SHS-421BT in Verpackung

Hersteller Fantec hat uns das Fantec SHS-421BT geschickt, ein Bluetooth-Headset, in unserem Fall in schickem Blau. Wir hatten nun rund eine Woche Zeit, das Gerät ausgiebig zu testen und wollen auf Vor- und Nachteile eingehen.

Die Verpackung des SHS-421BT ist meines Erachtens nicht mehr zeitgemäß. Es handelt sich um einen durchsichtigen Kunststoff, der in der Fläche weich, aber an den Kanten sehr hart ist. Beim Öffnen kann man sich an den Seitenteilen genauso schneiden wie an Papier. Deshalb Obacht beim Auspacken.

Werbung

Ordentlicher Akku

Davon abgesehen ist neben dem Kopfhörer auch ein dünnes Micro-USB-Kabel, eine Klinken-Kupplung und ein Klinken-Verlängerungskabel enthalten. Geladen wird der Fantec nämlich mittels USB, schlummert in ihm doch ein Lithium-Ionen-Akku. Dafür ist er verhältnismäßig leicht. Über die langfristige Haltbarkeit und die Ladezyklen schweigt sich der Hersteller aus und haben wir leider keine Möglichkeit, Auskunft zu geben. Wir wissen allerdings, dass der Akku, einmal geladen, durchaus 14, 15 Stunden mitmacht. Laut Hersteller sind es sogar 16, und in der ersten Zeit ist das durchaus zu erzielen. Wenn der Akku aber mal schlapp macht, dann kann man über Klinke weiter hören.

Die Anleitung, die darüber hinaus enthalten ist, beschränkt sich auf einen Faltzettel, der für sich genommen eine DIN-A4-Seite darstellt, die in der Mitte gefaltet wurde. Darauf findet die Schnellstartanleitung in deutscher, englischer und französischer Sprache Platz. Sie enthält tatsächlich alle Informationen, die man benötigt – beispielsweise darüber, dass man den ersten Ladevorgang rund 12 Stunden ausdehnen sollte, und im späteren Verlauf mit 2,5 bis 3h für eine volle Ladung auskommen kann. Gerade für weniger technisch versierte Nutzer und solche, die fürs Lesen zu faul sind, wären sicher ein paar Bilder mehr sinnvoll gewesen.

Das Koppeln des Fantec SHS-421 BT funktioniert indes reibungslos. Wie in der Anleitung beschrieben, muss man 8 Sekunden lang auf den Multifunktionsbutton am rechten Hörer drücken, um das Gerät in den Pair-Modus zu versetzen. Dann koppelt man ihn mit dem Gerät, mit dem man möchte. Wir haben den Kopfhörer am PC, am Smartphone und an der Konsole ausprobiert, jedes Mal ohne Schwierigkeiten.

Mobiler Tragekomfort

Der SHS-421 BT bietet ausziehbare und aber auch einklappbare Bügel. Ersteres hilft bei größeren Köpfen. Der Durchschnitt dürfte damit auskommen. Wer sowieso einen besonders langen Kopf hat, und auch bei anderen Produkten Probleme feststellte, der sollte lieber im Geschäft vor Ort eine Anprobe machen.

Die Ohrmuscheln sind aus weichem Kunstleder, sie sind aber nicht nach außen abgedichtet, wenn sie am Ohr sitzen. D. h. man sollte die Lautstärke nur dann voll aufdrehen, wenn man einerseits selbst damit keine Probleme hat und außerdem niemanden in seiner Umwelt stört.

Unter dem Bügel am Kopf ist ebenfalls ein weiches Material mit Kunstlederüberzug angebracht, um auch dauerhafteres Tragen zu ermöglichen. Sport treiben sollte man mit dem Fantec nicht, aber man kann damit durchaus auf die Straße gehen, wenn man möchte.

Reichweite

„Bis zu“ 10 Meter Reichweite stellt der Hersteller in Aussicht, die lassen sich aber nur im Idealfall erzielen, wenn keine Wände dazwischen sind. Rund 5, 6 Meter hab ich in geschlossenen Räumen erreicht, als ich zwischen Arbeits- und Schlafzimmer wechselte. Doch dann brach die Verbindung ab, nicht ohne akustisch darüber zu informieren. Man kann, wenn die Verbindung aber relativ leicht wieder aufnehmen. Ein Druck auf den Knopf am rechten Hörer reicht, wenn man wieder in der Nähe der Bluetooth-Quelle ist.

Headset?

Weniger hilfreich ist das eingebaute Headset. Das liegt aber daran, das lediglich ein kleines Mikro am Rand der rechten Ohrmuschel angebracht ist. Man spricht also am Mikro vorbei und nicht hinein. Das macht sich deutlich bemerkbar. Bei Testanrufen über das Smartphone zeigte sich, dass die Gegenseite meine Stimme grundsätzlich nur sehr leise wahrnahm. Hätte ich nicht aus einem ruhigen Büro, sondern versucht auf der offenen Straße mit Umgebungslauten zu telefonieren, wäre das nicht mehr so gut gegangen.

Audio-Qualität

Dafür ist die Qualität des Audio-Signals erstaunlich gut für ein Gerät in der Preisklasse. Vor allem der mittlere Bereich wird gut ausgesteuert und liefert klaren Gesang und ordentliche Dynamik, bei den Tiefen zeigt das Headset aber Schwächen. Wer viel elektronische Musik mit Beats darüber genießen möchte, der sollte u. U. auf ein anderes Produkt zurückgreifen.

Neben dem Modell SHS-421BT, das wir bekamen, gibt es von Fantec aber noch eine ganze Reihe weiterer Bluetooth-Kopfhörer.

Fazit

Fantec hat mit dem SHS-421BT vor allem einen Bluetooth-Kopfhörer im Angebot, der in vielen Bereichen ordentlich funktioniert, einfach einzurichten ist und halbwegs schick bei einem günstigen Preis (ca. 40 bis 50 Euro).

Die Headset-Funktion hätte Fantec lieber direkt weggelassen. Würde jemand ein Headset suchen, sollte er nicht zugreifen. Liebhaber von Techno, Hardtrance und Co. sollten ebenfalls nicht zu viel erwarten. Alle anderen bekommen aber genug Kopfhörer fürs Geld.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>