News & Rumors: 10. Januar 2014,

Quake Live nicht mehr für Mac und Linux

Quake Live
Quake Live - Screenshot

Quake Live wird zukünftig nicht mehr für Mac OS X oder Linux angeboten. Bethesda Software hat seinen Free-to-Play-Ego-Shooter Quake Live vom Browser in einen eigenen Client verfrachtet. Dieser steht lediglich für Windows bereit. Zahlende Kunden fühlen sich vor den Kopf gestoßen.

Bethesda Softworks bietet seit kurzem einen separaten Client für Quake Live an. Gleichzeitig wurde das Browsergame eingestellt, bzw. wird nicht mehr angeboten. Die externe Software soll helfen, Inkompatibilitäten mit verschiedenen Browsern aus der Welt zu schaffen, gleichzeitig jedoch sperrt sie Mac- und Linux-Gamer aus.

Werbung

„Dank des neuen Client hat das QUAKE LIVE-Team jetzt mehr Zeit, sich der Verbesserung der Spielfunktionen zu widmen, ohne sich darum kümmern zu müssen, wie die sich ständig verändernden Web-Browser das Gameplay und den Spielfluss beeinträchtigen können.“
Bethesda

Im Blog von Bethesda heißt es dazu lediglich, dass Tester berichtet haben, man könne die Software in einer Virtualisierungssoftware wie Parallels oder VMWare auch auf Linux und OS X nutzen, sei man aber nicht in der Lage „native“ Linux- und OS-X-Versionen von Quake Live anzubieten.

Zu wenig Interesse?

Das bisher geschilderte zeigt: Der Aufwand für die Pflege des Browsergames war Bethesda zu groß für die Gegenleistung, die es empfangen hat; Es gibt im Spiel Pro- und Premium-Abos, die besondere Funktionen bereitstellen. Nur scheint der Umsatz den Programmieraufwand für das Browsergame nicht aufgewogen zu haben.

Da Quake Live zunächst auch im Browser nur unter Windows spielbar war und erst mit der Zeit auf Linux und OS X, dürfte die Spielergemeinde unter Windows-Gamern am größten sein. Entsprechend wird man nun, da man den Client nur noch für Windows anbietet, nur einige Nutzer vor den Kopf stoßen, sicher aber nicht die Mehrheit. Die Nutzer, die es betrifft, trifft Bethesda allerdings mit der Keule. Das Statement dazu lautet lapidar:

„Sollten Sie ein Mac- oder Linux-System verwenden und ein Abonnement besitzen, können Sie nur mittels Emulations- oder Virtualisierungssoftware auf das Spiel zugreifen.“

Jeder, der Quake Live unter OS X und Linux genutzt hat und zudem ein Pro- oder Premium-Abo besitzt, sollte nun prüfen, ob er von der Möglichkeit Gebrauch macht außerordentlich zu kündigen, da Bethesda seinem Teil des Vertrages nicht mehr länger erfüllt.

Um das neue Jahr zu feiern, können Besitzer eines Pro-Abos nun mit dem neuen separaten Client Spiele für Nutzer mit Standard-Accounts in den Premium-Game-Modi „hosten“.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>