News & Rumors: 11. Januar 2014,

iPhone und iPad per LAN-kabel mit dem Internet verbinden

iPad Air
iPad Air

Das iPhone und iPad per LAN-Kabel mit dem Internet zu verbinden funktioniert. Der Aufwand ist allerdings groß und das notwendige Zubehör zahlreich, zudem ist das System nicht stabil. Wer es trotzdem probieren möchte, für den haben wir notiert, wie es funktioniert.

Wozu per LAN-Kabel verbinden?

Das Vorhaben, sein iPhone, seinen iPod touch oder sein iPad mittels Ethernet-Kabel mit dem Internet zu verbinden, ist eher eine Art „Proof of concept“, also sinnvoll, wenn man zeigen möchte, dass es funktioniert. Doch der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Selbst ein billiger WLAN-Router liefert bessere Ergebnisse. Lediglich die Freude am Experimentieren oder „wenn man die benötigten Komponenten herumliegen hat“ rechtfertigte die Probe aufs Exempel.

Werbung

Zubehör

Will man iPad oder iPhone per Netzwerkkabel online bringen, benötigt man eine ganze Reihe von Equipment. Eine Internetverbindung und ein iPhone oder iPad scheinen da noch trivial zu sein. Weiterhin wird ein Lightning-auf-USB-Adapter benötigt (wahlweise der 30-Pin-Anschluss-auf-USB), der über ein USB-Kabel mit einem aktiven USB-Hub verbunden ist. Dort wird eine USB-Netzwerkkarte angeschlossen, beispielsweise die von Apple. Daran wird ein Netzwerkkabel angeschlossen, das in einen Router gesteckt wird, beispielsweise AirPort Extreme.

Instabil

So ironisch es klingt, wenn eine Fehlermeldung auf dem iPad erscheint, dass das angeschlossene Zubehör nicht unterstützt wird, stehen die Chancen gut, dass das Gebilde funktioniert. Um völlig sicher zu sein, dass man per LAN und nicht per WiFi oder mobiler Datenverbindung online ist, sollte man diese zuvor deaktivieren, da sich das iPad oder iPhone das Internet sonst daher holt.

Zieht man den USB-Adapter vom iPad ab, führt das dazu, dass bis zum Neustart das Kabel-Netzwerk nicht mehr erkannt wird. Wenn es allerdings funktioniert, sind die Netzwerkleistungsdaten vergleichbar mit jenen, die auch ein per Ethernet verbundener PC schaffen würde. Über WLAN wurden einige MBit/s eingebüßt.

Zuletzt kommentiert



 6 Kommentar(e) bisher

  •  Alexander Hödl (12. Januar 2014)

    Die i Nachrichten sind immer a Wahnsinn was es kann und neu ist witzig ist nur das die meisten alten Handy sund taps tv übertragen über WLAN ha ha schon seit Jahren können und
    Sind immer mit lächerlichen Patent streits beschäftigt

  •  Fab (13. Januar 2014)

    Ist der aktive USB-Hub unbedingt notwendig?

  •  Stefan Keller (13. Januar 2014)

    Das käme vermutlich auf den Versuch an, aber ich befürchte schon, weil über den iPhone/iPad-Ausgang nicht allzu viel Strom kommt. Da gab es sogar das Problem, dass mit dem Update auf iOS 4 der Strom schon für den Kartenleser nicht mehr ausgereicht hat und im Vergleich zu einer Netzwerkkarte ist ein Kartenleser schon eher simpel. Vgl. http://www.macnotes.de/2010/12/06/ipad-camera-connection-kit-usb-kameras-kartenleser-und-keybord-unter-ios-4-2-unbenutzbar/

  •  Uli Schauenberg (10. Juni 2015)

    Wir haben einen Bedarf für dieses Scenario. Die Anbindung an das Internet funktioniert auch über dieses Setup. Aber das IpAd wird nicht dabei geladen. Gibt hierzu noch eine Lösung?
    Danke vorab.

  •  Alexander Trust (10. Juni 2015)

    @Uli: Hm… „vielleicht“. Also es gibt solche externen Ladekits. Einige davon gibt es mit solchen Adaptern, wo quasi im Stecker wieder ein Anschluss steckt, sodass man gleichzeitig laden und ein weiteres Zubehör anschließen könnte. Aber ob das funktioniert… müsste man ausprobieren.

  •  Uli Schauenberg (10. Juni 2015)

    Danke für die Info. Das Problem ist, dass der Anschluss nur mit dem Kamera-USB Adapter funktioniert, nicht mit dem normalen lightning/USB Kabel. Es müsste sozusagen einen Kamera-USB Anschluss mit seperater Stromzuführung geben, was es nach erster Recherche leider nicht gibt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>