MACNOTES

Veröffentlicht am  23.01.14, 4:31 Uhr von  Alexander Trust

Besitzer des iPhone 5s verbrauchen am meisten Datenvolumen

Neuen Ergebnissen einer Studie zufolge sollen besonders die Nutzer von High-end-Smartphones besonders viele Daten herunterladen, allen voran Besitzer des iPhone 5s.

In einer groß angelegten Studie zur Datennutzung 2013 durch JDSU zeigte sich, dass High-end-Smartphone-Nutzer mehr Daten herunterladen als High-end-Tablet-Besitzer und dass außerdem Besitzer des iPhone 5s am meisten Datenvolumen verbrauchen.

2012er Ergebnisse bestätigt

JDSU hat im letzten Jahr die Datenanalyse-Firma Arieso aufgekauft, die eine jährliche Auswertung zum Datenverbrauch bei Smartphones und Tablets durchführte. Die Ergebnisse aus dem Jahr 2012 sind denen aus 2013 sehr ähnlich. Seinerzeit verbrauchten ebenfalls Smartphone-Nutzer mehr Datenvolumen als Tablet-Besitzer.

Die Studie berücksichtigt das Datenaufkommen von insgesamt mehr als einer Million Mobilfunkkunden. in einem großen europäischen Markt. Dabei wurde der Verbrauch über 24 Stunden an “einem” Wochentag gemessen. Berücksichtigt wurden ferner über 150 unterschiedliche Geräte. Daneben wurden außerdem Daten von einer weiteren Million Mobilfunkkunden in einem Wachstumsmarkt ausgewertet.

Es wurde Wert darauf gelegt, möglichst repräsentative Werte zu erzielen, weshalb nur solche Geräte in den Statistiken auftauchen, von denen in der Auswertungsbasis mindestens 1000 Stück vorhanden waren. Die beliebtesten Geräten sollen derweil auch über 10.000 Mal vertreten gewesen sein.

iPhone-Nutzer verbrauchen viel

Vergleicht man die Ergebnisse der Studie aus den letzten beiden Jahren, dann fällt außerdem auf, dass das Datenaufkommen der Mobilfunkkunden mit jedem neuen iPhone zugenommen hat. So haben iPhone-5-Nutzer im Jahr der Einführung weniger Datenvolumen verbraucht als neuerdings die Besitzer des iPhone 5s.

Das Samsung Galaxy S4 auf der anderen Seite würde vor allem viel Datenaufkommen beim Upload erzeugen und in der Prüfgruppe des etablierten Mobilfunkmarktes sogar noch vor dem iPhone 5s beim Upload rangieren. Als Begründung wurden die Kameras auf der Front- und Rückseite genannt, die wegen der höheren Megapixel-Zahl gegenüber dem iPhone 5(s) größere Dateien erzeugen, was sich beim Upload widerspiegele.

1% aller Nutzer ist besonders aktiv

Die Studie stellt außerdem fest, dass es quasi ein oberstes Prozent der Nutzer gibt, die im Vergleich zu allen anderen besonders viel Datenvolumen produzieren. Dieses eine Prozent sei alleine für mehr als 50% “allen” Downloadaufkommens in der Studienbasis verantwortlich.

“The faster the speeds that mobile operators provide, the more consumers swallow it up and demand more”.

Dr. Michael Flanagan

Ebenfalls auffällig soll laut der Studie die Verbindung von schnelleren Mobilfunkstandards und erhöhter Datennutzung sein. Je schneller die Anschlüsse der einzelnen Mobilfunknutzer, desto höher ihr Verbrauch.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de