News & Rumors: 24. Januar 2014,

Samsung gibt Quartalszahlen bekannt, Umsatz leicht rückläufig

Samsung Galaxy Gear
Samsung Galaxy Gear

Samsung hat die Quartalszahlen für das vierte Quartal 2013 bekannt gegeben und damit die eher bescheidenen Schätzungen von Analysten noch unterboten. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber Samsung sieht sich aktuell nicht in einer Position, in der man sich Sorgen ums Geschäft machen müsste.

Den Quartalszahlen zufolge konnte Samsung in den vergangenen drei Monaten 8,3 Billionen Won (etwa 5,6 Milliarden Euro) Gewinn vor Steuern generieren. Für sich genommen ein stolzer Wert, aber im letzten Jahr blieb die Uhr erst bei 8,84 Billionen Won (ca. 6 Milliarden Euro) stehen. Für Samsung ist dies kein Grund zur Beunruhigung, denn die Kunden wollen nach Unternehmensangaben die Produkte mehr denn je. Was Samsung die Bilanz leicht nach unten treibt, sind die enormen Ausgaben für Marketing und „Jahresendkorrekturen“, die die Zahlen für ausgelieferte Geräte und Profite nach unten korrigierten.

iPhone Schuld?

Dass Samsung selbst für das leicht negative Wachstum eine Erklärung hat, verwundert nicht. Interessant ist, dass andere Quellen andere Ursachen finden. Ein Bericht von Bloomberg sieht Apple als Grund für die rückläufigen Verkäufe Samsungs an. Demnach sei das diesjährige iPhone-Portfolio, bestehend aus iPhone 4s, iPhone 5c und iPhone 5s, beliebter, sodass der Hersteller aus Cupertino seinen Marktanteil vergrößern konnte, während Samsung das Nachsehen hatte. Außerdem soll laut Bloomberg der Deal mit China Mobile Samsung gefährlich werden – wenn Apples Plan aufgehe, müsste Samsung an der Preisschraube drehen, was abermals den Gewinn drücken wird.



Samsung gibt Quartalszahlen bekannt, Umsatz leicht rückläufig
3,88 (77,6%) 25 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Galaxy Note 7-Debakel: Samsung kündigt offiziellen... Nachdem Scheitern des Galaxy Note 7 gab es verschiedenste mehr oder weniger fundierte Spekulationen über die Hintergründe der Brandserie. Ein offiziel...
Ted Kremenek künftig verantwortlich für Swift und ... Nachdem Apples Programmiersprache Swift und die Arbeitsumgebung Xcode ihren Chef an Tesla verloren, bringt sich der Nachfolger erstmals ins Gespräch. ...
Märkte am Mittag: PC-Markt schrumpft weiter, stark... Am 31. Januar legt Apple seinen Quartalsbericht vor. Bis dahin spekulieren Analysten und Marktforscher über den Erfolg von iPhone und MacBook. Gartner...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  adi (25. Januar 2014)

    heute muss jede grossfirma milliardengewinne erreichen.der kleine arbeiter kann gerade mal sein essen und die rechnungen bezahlen.in vielen Laendern reichts nicht mal fuer das…kein wunder dass es immer wieder aufstaende gibt zb so wie jetzt in bangkok(.da bin ich gerade)Regierungungsfuehrer lassen milliarden verschwinden und der kleine mann der immer arbeitet kann seine familie nicht ernaehren…..schaemt euch…..ihr korrupten politiker….verbrecher……

  •  at (25. Januar 2014)

    Der rückläufige Umsatz ist nur minimal und die Verkaufszahlen sind nicht genau aufgeschlüsselt. Man müsste sich schon noch genauer ansehen, ob eventuell DVD-Player, 3D-Fernseher oder andere Schuld am Umsatzrückgang waren. Samsung verkauft nicht nur Smartphones. ;)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>