MACNOTES

Veröffentlicht am  29.01.14, 3:56 Uhr von  

Automatic integriert iBeacons ins Auto: Knöllchen bald überflüssig?

Automatic Automatic - Connected Car System

Der Anbieter Automatic hat sein “Connected Car System” nun mit iBeacon-Funktionalität versehen. Geschehen ist dies vermutlich ohne Zutun per Update über die Datenverbindung des eigenen iPhones oder Android-Smartphones. Die theoretischen Möglichkeiten sind vielfältig und könnten unter anderen Knöllcuen bald überflüssig machen.

iBeacons – unendliche Vielfalt?

Das jüngste Update des Connected Car System von Automatic, das per WiFi- oder 3G-Verbindung eingespielt werden kann, hat das Automatic-System um eine iBeacon-Funktionalität erweitert. Die Fahrzeuge, die auf diese Weise ausgestattet sind, könnten in der Zukunft auf Informationen von anderen Sensoren und Geräten in der näheren Umgebung profitieren.

Da es aktuell noch keine konkreten Anwendungsfälle gibt, äußert der Mitgründer von Automatic bereits jetzt Gedankenspiele. Besitzer eines auf diese Weise ausgestattetes Autos könnten zum Beispiel viel einfacher für Parktickets bezahlen, indem sie an kompatiblen Stellen lediglich über das iPhone die Parkdauer eingeben und dann die Bezahlung verifizieren. Noch interessanter würde das Ganze natürlich, wenn man die Bezahlung über den eigenen Fingerabdruck sicher authentifizieren kann. Nutzer könnten aber auf diese Weise ebenfalls an der Tankstelle für das Benzin bezahlen. Ideen hat man bei Automatic offenbar viele.

App-Update

Die zugehörige App hat am heutigen Tag ebenfalls ein Update erhalten und bietet nun eine API an, über die Apps von Drittherstellern mit Automatic registrierte “Events” auswerten können. Vielleicht kommen findige Entwickler von Fahrtenbuch-Software auf die Idee, diese Schnittstelle zu nutzen, damit man demnächst nur noch die Aufzeichnung per App startet und das Fahrtenbuch am Computer auswerten und ausdrucken kann, kilometergenau.

Das Automatic “Connected Car System” gibt es derzeit nur in den USA. Der Hersteller versucht allerdings seine Hardware auch in anderen Ländern anzubieten. Ein Sender, der im Auto von Hand installiert wird, verbindet das eigene Fahrzeug, bzw. dessen Elektronik, mit dem eigenen Smartphone. Neben dem Auslesen von Telemetrie und Verbauchsdaten zur Optimierung des Spritverbrauchs, kann das System auch Notrufe absenden, falls es zu einem Unfall kommen sollte.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 7  Tweets und Re-Tweets
 0  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de