MACNOTES

Veröffentlicht am  31.01.14, 3:56 Uhr von  

Angetestet: SwiftKey Note mit Evernote-Anbindung

Swiftkey Note Swiftkey Note - App-Icon

Vielschreiber aufgepasst: Mit SwiftKey Note ist jetzt ein App für iPhone und iPad erschienen, die das Tippen noch sehr viel schneller vonstatten gehen lässt. Zudem bietet SwiftKey Note eine Verbindung zu Evernote an.

SwiftKey Note ist ein Gratis-Notizenprogramm, das weniger wegen seiner Notizfunktion als vielmehr durch seine Tastatur auf sich aufmerksam macht. Da man als Entwickler nur innerhalb einer eigenen App auch ein eigenes On-Screen-Keyboard anbieten kann und nicht systemweit für andere Apps, hat sich der Entwickler des alternativen Keyboards SwiftKey entschieden SwiftKey Note herauszubringen.

Das Besondere an der Tastatur in der App ist die Fähigkeit, Wörter vorzuschlagen, während man schreibt, selbst komplexe. Dabei werden oberhalb der Tastatur drei Vorschläge unterbreitet, die man dann auswählen kann. Dabei nutzt der Entwickler einen Mix aus Autovervollständigung und Lerneffekt. Zunächst werden Wörter mit einem Wörterbuch abgeglichen und zwar Zeichen für Zeichen. Die Vorschläge werden entsprechend unterbreitet. Je mehr der Nutzer aber schreibt – und das gilt bereits für eine Notiz -, umso genauer werden die Vorschläge. Diese Erfolgen teilweise dann sehr früh, sodass man selbst Wörter mit 10 und mehr Buchstaben nach ein paar Anschlägen autovervollständigen lassen kann.

Design, Formatierung und Evernote

SwiftKey Note ist sehr schlicht im Design, wirkt äußerst aufgeräumt und bietet nur so viele Bedienelemente, wie nötig.

Als Beiwerk erlaubt SwiftKey Note noch die Formatierung der eigenen Notiz. Man kann markierten Text “fett”, “kursiv” oder “unterstrichen” einrichten und ihn einrücken, sowie Listen anlegen.

Ferner kann man SwiftKey Note mit Evernote synchronisieren und so Notizen in Evernote anlegen und mit Schlagworten versehen, oder vorhandene bearbeiten und auch auf Inhalte aus Notizbüchern zugreifen.

Teilen lassen sich die Notizen bislang allerdings nur mittels AirDrop, Nachrichten oder E-Mail. Twitter und Facebook stehen als Möglichkeiten zum Teilen noch nicht zur Verfügung.

Statistiken

Ganz “witzig” ist die Möglichkeit, Statistiken über das interne Einstellungsmenü einzusehen. Diese zeigen korrigierte Tippfehler an oder den Prozentsatz der Effizienzsteigerung durch Swiftkey Notes, sowie die Zahl der gesparten Tastenanschläge.

Die Universal-App SwiftKey Notes ist gratis im App Store verfügbar. Der Entwickler bietet seine Tastatur, die für Android auch als “Stand-Alone”-Produkt verfügbar ist, für Entwickler von iOS zur Lizenzierung an, um sie in eigene Apps einbinden zu können.

Sprachen

Wer nicht nur in deutscher Sprache Notizen abfassen mag, der wird sich freuen, dass die App halbwegs “international” ist. Bei der Installation wird automatisch das Wörterbuch passend zur gewählten Systemsprache installiert. Doch neben Deutsch stehen auch Englisch (UK), Englisch (US), Spanisch (ES), Spanisch (US), Französisch (CA), Französisch (FR) und Italienisch zur Auswahl. Die Wörterbücher lassen sich nachträglich downloaden.

Fazit

Mein Fazit fällt durchaus positiv für die Funktionalität der Tastatur in SwiftKey Note aus. Denn die ist wirklich gut. Natürlich muss man sich daran gewöhnen, die Korrekturvorschläge auch anzutippen, um davon zu profitieren.

Darüber hinaus ist die App aber nur für diejenigen sinnvoll, die auch Notizen anlegen möchten (und mit Evernote synchronisieren). Ich selbst gehöre dummerweise nicht dazu. Würde aber die zugrunde liegende Tastatur zum Beispiel von der iOS-Wordpress-App verwendet oder in anderen Apps, die ich zum Schreiben hin und wieder verwende, wäre ich begeistert.

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: SwiftKey Note
Publisher: SwiftKey
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: kostenlos

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 5  Tweets und Re-Tweets
     1  Like auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de