MACNOTES

Veröffentlicht am  3.02.14, 3:04 Uhr von  

Tim Cook trifft Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate

Tim Cook Tim Cook, Foto: Apple.

Apples Geschäftsführer Tim Cook hat sich am Sonntag mit dem Vizepräsidenten und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) getroffen, Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum. Beide sollen über das IT-Wachstum in der Region und Bildung gesprochen haben.

Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum soll laut Khaleej Times Apples Rolle bei der weltweiten Verbreitung von technologie-gestützter Bildung gelobt haben. Cook seinerseits soll die Digitalisierung der Regierungsarbeit der VAE kommentiert haben.

Details des Treffens sind unbekannt. Spekulationen zufolge soll Apple mit dem Land ein Geschäft eingehen, um es mit Technologie für Bildungsinitiativen auszurüsten, ähnlich wie es mit der Türkei erzielt werden soll. Letzteres soll ein Volumen von 13,1 Millionen iPads umfassen und in einem Zeitraum von vier Jahren Apple zwischen drei und vier Milliarden US-Dollar sichern.

Ladengeschäfte in den Emiraten?

Weiterhin wird spekuliert, ob Tim Cook auf seiner Reise nicht auf Standorte für die Eröffnung von Ladengeschäften in den VAE in Augenschein genommen hat. Bislang gibt es dort noch keinen Apple Store.

Darüber hinaus hat Cook in Abu Dhabi den Virgin Megastore besucht, und Jacky’s Electronics in Dubai. Es mag sein, dass Cook weitere Geschäfte aufgesucht hat, die genauen Standorte sind allerdings nicht bekannt. Einige Mitarbeiter veröffentlichten zum Beispiel auf Twitter Fotos des Besuchs.

https://twitter.com/TechPlugged/status/429988041915002882

Cook hatte zuvor in Irland den Premier Enda Kenny getroffen und mit ihm über den Standort gesprochen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 4  Tweets und Re-Tweets
     0  Likes auf Facebook
       0  Trackbacks/Pingbacks
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de