MACNOTES

Veröffentlicht am  4.02.14, 3:49 Uhr von  Alexander Trust

Wegen 4-Milliarden-Deal? Tim Cook trifft türkischen Präsidenten Gül

Tim Cook Tim Cook, Foto: Apple.

Am heutigen Dienstag sollen Apples CEO Tim Cook und der türkische Präsident Abdullah Gül zusammenkommen. Das Treffen dient offenbar der Konkretisierung einer Investition in iPads für das türkische Bildungssystem.

Man könnte meinen Tim Cook putzt Klinken. Er traf sich bereits mit Irlands Premier und dem Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate. Nun soll ein Treffen mit Türkeis Präsident Gül Gerüchten Zufolge zum Abschluss eines Geschäfts führen, das das türkische Bildungssystem mit iPads im Wert von 3 bis 4 Milliarden US-Dollar ausstatten wird.

Chronologie

FATIH heißt eine Bildungsinitiative der Türkei, wegen der schon Apples Vizepräsident John Couch und eine türkische Delegation samt des Staatsoberhauptes Anfang 2013 zusammengekommen waren. In der Folge reiste der türkische Premierminister Erdogan nach Kalifornien, um sich in Cupertino Apples Hauptquartier anzusehen.
Nun weist die offizielle Regierungswebseite für den Terminplan des türkischen Präsidenten am 4. Februar um 11 Uhr Ortszeit ein Treffen mit Apples Tim Cook aus.

Spekuliert wird darüber, dass die Türkei zunächst 10,6 Millionen iPads von Apple kauft und einer Option weitere 2 bis 2,5 Millionen Stück in einem Vierjahres-Zeitraum hinzuzukaufen. Der Wert des Geschäfts wird zwischen 2 und 4 Milliarden US-Dollar taxiert.

Der Besuch Tim Cooks kommt außerdem gelegen, da Apple noch in diesem Jahr plant, den ersten Apple Store in der Türkei in Istanbuls Zorlu Center zu eröffnen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de