MACNOTES

Veröffentlicht am  7.02.14, 12:34 Uhr von  Florian Schmitt

Apple senkt MFi-Lizenzpreise

Made for iPod, iPhone, iPad Made for iPod, iPhone, iPad

Gerüchteweise soll Apple im Januar 2014 die Lizenzkosten für MFi-Zubehör (“Made for iPhone/iPod/iPad”) gesenkt haben. Neben Lightning-Peripherie könnten so auch iOS-Gamepads künftig günstiger werden.

Vor gut neun Jahren, Anfang 2005, startete Apple das MFi-Programm, damals noch auf den iPod begrenzt. Bei Produkten mit dieser Auszeichnung war gewährleistet, dass diese mit dem iPod funktionieren. iPhone und iPad wurden schließlich auch miteinbezogen. Damit Hersteller mit dem Siegel auf ihren Produkten “werben” können müssen diese Lizenzgebühren an Apple zahlen und auch bestimmte (technische) Vorraussetzungen erfüllen. Über den Dock-Connector (und mittlerweile auch den Lightning-Anschluss) verbundene i-Geräte müssen sich so zum Beispiel über diesen Steuern lassen, dazu gehört unter anderem die Musik- und Lautstärkesteuerung.
Seit der WWDC 2013 können auch iOS-Gamepads MFi zertifiziert werden.

Macotakara (Via Macrumors, engl.) zufolge hat Apple im Januar dieses Jahres die Preise für diese Zertifizierung gesenkt. Zu Beginn soll Apple 10 Prozent des Großhandelspreises des jeweiligen Produkts als Lizenzgebühr verlangt haben. Die Höhe der angeblich erfolgten Preissenkung ist derzeit nicht bekannt. Ein Indiz für die Richtigkeit der Meldung könnte das Bluetooth-Gamepad Stratus von SteelSeries sein, welches statt den angekündigten 100 US-Dollar sich mittlerweile für 80 vorbestellen lässt.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de