MACNOTES

Veröffentlicht am  7.02.14, 17:59 Uhr von  Alexander Trust

Apple Stores hätte es schon 1976 geben können

Apple Store Berlin Apple Store Berlin am Kurfürstendamm

Mit Regis McKenna gab es 1976 jemanden, der Steve Jobs schon damals mit der Idee vertraut machte, Ladengeschäfte zu eröffnen. Tatsächlich öffnete der erste Apple Store aber erst 2001 seine Pforten, 25 Jahre später.

Beim Mittagessen sollen Steve Jobs und Regis McKenna, ein Marketing-Guru aus dem Silicon Valley jener Zeit, die Idee für die Eröffnung von Ladengeschäften besprochen haben. McKenna soll im Dezember des Jahres 1976 sogar einen achtseitigen Marketing-Plan skizziert haben, bei dem unter dem Stichwort “Distributionskanäle” auch Apple Stores aufgeführt wurden.

Die ersten ihrer Art hätten damals in der Nähe von Büroanlagen gebaut werden sollen, um vor allem Business-Kunden zu interessieren. Wie wir heute wissen, entschied sich Apple nicht zu diesem Schritt, sondern wartete mit der Eröffnung des ersten Apples Store bis zum Jahr 2001.

Doch auch zu dieser Zeit wurde der Schritt nicht gerade bejubelt. Denn so erfolgreich die Apple Stores heute sind, so risikoreich wurde das Einzelhandelsgeschäft 2001 eingestuft. Die BusinessWeek erklärte in einem Beitrag, warum Apple Stores nicht funktionieren würden und das Magazin TheStreet nannte den Schritt “verzweifelt”.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de