MACNOTES

Veröffentlicht am  11.02.14, 9:08 Uhr von  Alexander Trust

Creative Sound Blaster Tactic3D Fury

Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir wieder in den Genuss gekommen sind, ein Headset von Creative testen zu dürfen. Dieses mal haben wir das Tactic 3D Fury als Einsteiger Headset auf Herz und Nieren geprüft. Bisher hat uns die Qualität und natürlich auch die Verarbeitung der Creative Geräte sehr überzeugt, ob auch das Fury da mithalten kann, werdet ihr in unseren Test erfahren.

Creative-Releases-Audio-Driver-for-Its-Sound-Blaster-Tactic3D-Fury-Headset.jpg 1380889738

Federleichtes Auspacken!

Also wenn wir die Augen beim Auspacken des Headsets verschlossen und das Gerät einfach aus der Verpackung entnommen hätten, dann geht man im ersten Moment nicht davon aus, dass wir etwas Größeres in der Hand haben. Dies liegt ganz einfach daran, dass das Fury ein sehr angenehmes Gewicht hat und Vergleich zu anderen Geräten in dieser Klasse extrem leicht ist.
Das Sound Blaster Tactic 3D Fury ist ein kabelgebundenes Gaming-Headset, welches ohne Probleme mit PS4, PC und Mac kompatibel ist. Mit einem Betrag von knapp 60 Euro richtet sich dieses Modell ganz klar an Einsteiger, die gute Leistung auch ohne großen Schnick Schnack nutzen möchten.
Die Verarbeitung des Geräts ist tadellos. Wir wundern uns allerdings, wie Creative das Gewicht trotz der Größe so enorm einsparen konnte. Vermutlich liegt es an dem schwarzen Plastik Material, welches komplett überzogen ist, aber sich dennoch schön anfühlt.  Da die Muscheln relativ kompakt geraten sind, sollte man vielleicht doch vorher das Headset schon einmal ausprobiert haben, denn nicht gerade etwas größere Ohren werden dann nicht mehr ganz „bedient“. Deshalb ist aus unserer Sicht das Headset für kleinere Ohren besser geeignet. Ich als Beispiel hatte keine Probleme, da ich wunderbar meine kleinen Hörer unter dem Polster drücken konnte. Habt ihr das auch geschafft, dann werdet ihr auch von einer sehr guten Dämmung überrascht.
Natürlich hat das Fury auch eine Fernbedienung am Kabel, mit dessen Hilfe ihr Lautstärke und das Mikrofon regulieren könnt.

fury_fernbedienung

Der Klang

Das wichtigste eines jeden Headsets ist natürlich der Klang. Ganz so einfach ist das mit dem Fury allerdings nicht, denn die Qualität schwankt teilweise stark in Abhängigkeit von der Art und Weise, wie man das Headset anschließt. Während es mit dem Klinkenanschluss relativ Dumpf, aber trotzdem werden die Bässe gut betont und klingen auch ganz ordentlich.

fury_kabel

Wir gehen allerdings davon aus, dass die meisten Einsteiger hier keine großen Unterschiede merken werden, von daher sollte das nicht so negativ gewichtet werden. Das schöne an dem Fury ist eben, dass man das Mikrofon rausnehmen kann und mit Hilfe des Klinken Anschluss es auch für das Smartphone oder einen MP3 Player nutzen kann. Und nur mal so nebenbei: Es macht auch eine tolle Figur!
Ein richtig guter Sound wird mit den USB Anschluss ausgegeben. So klingt alles etwas runder und voller. Wer das Gerät am PC anschließt kann sogar mit Hilfe der Software sehr viele Einstellungen vornehmen, die das Klang Erlebnis den Wünschen entsprechend anpassen lässt. Eine wirklich sehr runde Sache, die auch hervorragend gut funktioniert. Unter Umständen könnt ihr sogar ein virtuelles Surround erzwingen, was zwar noch sehr weit weg von echten Surround ist, aber dennoch erstaunlich ist für ein Headset dieser Klasse!

Fazit

Für den Kaufpreis von knapp 60 Euro bietet das Fury genau das, was wir uns erhofft haben, teilweise sogar noch mehr. Es ist sehr bequem, bietet einen sehr guten Stereo Sound und macht auch auf der Straße eine gute Figur. Wer das Headset sogar am PC nutzt, kann mit Hilfe der Software einiges mehr rauskitzeln, was aber nicht bedeutet, dass es für die Konsolen ungeeignet ist. Denn auch auf der PlayStation 4 läuft es reibungslos und klar. Wir sind bis auf winzige Kleinigkeiten sehr zufrieden mit dem Gerät. Creative versteht sein Handwerk eben!

Wer das Headset direkt erwerben möchte, kann es sich hier bestellen

[checklist]

  • sehr gute Sound Qualität für wenig Geld
  • sehr viele Einstellungsmöglichkeiten mit der dazugehörigen Software
  • Kann wunderbar auch für Unterwegs genutzt werden, da Mikrofon abnehmbar ist
  • Sehr bequem – wenn man kleine Ohren hat
  • Gute Dämmung
  • Einfach zu installieren

[/checklist]

[badlist]

  • Mit Klinke angeschlossen wird der Sound dumpfer
  • Größere Ohren unvorteilhaft, da Muscheln zu klein sind

[/badlist]

 [gameinfo title=”Hardware Info” developers=”Creative” publishers=”Creative” platforms=”PC, PS4, MP3 Players, Smartphones” genres=”Headset” release_date=”20.09.2013″]

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.