MACNOTES

Veröffentlicht am  11.02.14, 5:59 Uhr von  

Wochenrückblick für die KW 06 2014

Interaktive Benachrichtigungen Interaktive Benachrichtigungen, Foto: Sam Beckett

Die aktuellen Benachrichtigungen in iOS sind recht statisch, das könnte sich aber vielleicht bald ändern. Das iPhone 6 soll eine deutlich verbesserte Kamera erhalten und Samsung wollte Apple-Logos bei den Olympischen Spielen verdecken. Außerdem können wir uns vermutlich auf eine Saphirglasfront beim kommenden iPhone freuen.

iOS-8-Konzept: Interaktive Benachrichtigungen

Täglich prasseln zig Benachrichtigungen auf uns ein. Mit iOS 5 gab es eine grundlegende Änderung wie mit diesen umgegangen werden kann. So konnten einmal weggedrückte und verpasste Benachrichtigungen gesammelt in der Mitteilungszentrale betrachtet werden, zuvor verschwanden diese nach einmaligem Abnicken.
Erscheint zum Beispiel ein Banner von der Nachrichten-App, lässt sich diese mit einem Tippen öffnen. Sam Beckett stellte nun ein Konzept vor, in dem sich eine SMS zum Beispiel direkt aus der Benachrichtigung raus lesen und beantworten lässt. Wie auch schon seit Mavericks auf dem Mac muss so nicht die aktuelle App verlassen werden.

iPhone 6 mit mehr Megapixel und besserer Blende?

Gerüchten zufolge soll das vermutlich im Herbst 2014 erscheinende iPhone 6 eine 10-Megapixel-Kamera erhalten, zwei mehr als beim iPhone 5s. Zudem werde die Blende verbessert, von den bisherigen f/2.2 auf f/1.8. Weiterhin wird spekuliert, dass eine spezielle Linse zum Einsatz kommen soll, welche zum einen leichter und dünner ist und zum anderen klarere Bilder aufnehmen könne.
Dieser Bericht widerspricht früheren Gerüchten, wonach Apple auch weiterhin auf eine 8-Megapixel-Kamera setzen werde.

Olympische Spiele 2014: Samsung wollte Apple-Logos auf iPhone bedeckt haben

Samsung ist weltweiter Sponsor der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi. Im Zuge dessen erhalten die Sportler jeweils ein Galaxy Note 3. Interessant ist jedoch, dass Samsung am liebsten den Teilnehmern vorgeschrieben hätte das Apple-Logo auf ihren iPhones bei der Eröffnungszeremonie zu verdecken. Bereits einen Tag nachdem diese Forderung durch die Presse ging und einen Tag vor der Zeremonie äußerte sich das IOC (Internationale Olympische Komitee) gegenüber Macrumors in einer E-Mail. Demnach können die Athleten jedes Gerät nutzen, das sie möchten. Das Galaxy Note 3 wird lediglich verteilt, damit die Sportler die Erfahrungen aufnehmen und teilen können. Außerdem enthalten diese wichtige Wettkampf- und Logistik-Informationen.

Anzeichen für eine Massenproduktion von Saphirglas

Dass Apple künftig verstärkt auf Saphirglas setzen wird erscheint aufgrund jüngster Entwicklungen mehr als wahrscheinlich. Ein neues Indiz hierfür ist die Bestellung von zahlreichen Geräten für die Massenproduktion durch GT Advanced, Apples Partner für Saphirglas. Wie 9to5Mac herausfand wurden bislang 518 Geräte geliefert, weitere 420 sollen folgen. Zusammen lassen sich damit Schätzungen zufolge zwischen 187 und 210 Millionen 5-Zoll-iPhone-Displays herstellen, jährlich. So scheint es durchaus plausibel bereits in der kommenden iPhone-Generation im Herbst eine Saphirglasfront vorzufinden.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

 3  Tweets und Re-Tweets
     3  Likes auf Facebook
     0  Trackbacks/Pingbacks
      Werbung
      © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de