News & Rumors: 11. März 2014,

iOS 8 bringt Maps-Update mit Daten des öffentlichen Nahverkehrs

Apple Maps
Apple Maps auf iPhone und iPad

Medienberichten zufolge plant Apple für iOS 8 ein umfangreiches Update für seine Maps Applikation für iPhone, iPod touch und iPad. Demzufolge sollen Verkehrsdaten Einzug halten, die über Bus, Bahn und andere Auskunft geben. Die Informationen stammen aus nicht näher genannten Quellen, die mit den “Plänen Apples vertraut” seien.

Eddy Cue, Craige Federighi und Patrice Gautier haben Teams von Ingenieuren unter sich, die nach dem Abgang von Scott Forstall daran arbeiten, das Image von Apples Maps aufzubessern.

Werbung

Mehr Daten

Mit der Veröffentlichung von iOS 7 im letzten Jahr wurde bislang nur die Oberfläche der App überarbeitet.
Für 2014 soll Apple den Quellen zufolge, die App auch unter der Haube verbessern wollen. Daten aus Übernahmen von BroadMap, Embark oder HopStop sollen in ein Update der Datenbank für Apple Maps einfließen, damit die Anwendung verlässlicher wird.
Außerdem würden weitere “Points of Interest” hinzugefügt und neue Etiketten, damit Orte wie Flughäfen, Parks, Bahnhöfe, Bushaltestellen, sowie Autobahnen und Schnellstraßen schneller zu finden und besser zu unterscheiden sein werden.
Darüber hinaus soll Apple auch das Karten-Design noch einmal angepasst haben, um vor allem Straßen besser sichtbar zu gestalten.

Öffentlicher Nahverkehr

Das Update in iOS 8 soll den Quellen zufolge auch Daten des öffentlichen Personennahverkehrs bieten. Schon Ende letzten Jahres gab es Hinweise darauf, doch Apple sei in seinem Bestreben im Zeitplan.

Es soll iPhone-Nutzern dann möglich sein, von A nach B zu kommen, mit Hilfe von öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei soll Apple Maps Daten für Zug, U-Bahn und Bus-Verbindungen bieten, sowie bessere Daten zur Anfahrt von Flughäfen bereithalten. Allerdings stehen die Verkehrsdaten nur für größere Städte wie San Francisco, Los Angelese und New York zur Verfügung. Genauere Informationen, ob auch Daten im Ausland berücksichtig werden (können), sind derzeit nicht bekannt; Daten sollen sofort abrufbar sein, oder über ein Datum für einen Zeitpunkt in der Zukunft.

Augmented Reality

Darüber hinaus soll Apple auch versuchen, wohl über 2014 hinaus, Bild-Daten mit Hilfe der sogenannten “Augmented Reality” (erweiterten Realität) zu bestücken. Denkbar ist, dass iPhone-Nutzer ihre Kamera verwenden können und über dem Bild auf dem Display Positionsdaten und Entfernungen angezeigt bekommen und auch vom jetzigen Standpunkt nach weiteren Orten suchen können. Apple hat für eine Funktionalität wie diese schon 2011 ein Patent zugesprochen bekommen.

Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung