News & Rumors: 21. März 2014,

Galaxy Pro: Samsung-Werbung spottet gegen iPad, Surface und Kindle

Samsung Galaxy Tab Pro
Samsung Galaxy Tab Pro

In einem neuen Werbespot für das Galaxy Tab Pro und Galaxy Note Pro legt sich Samsung mit seiner gesamten Konkurrenz an: iPad, Kindle und Surface. Immer geht das Samsung-Tablet als Gewinner hervor, wegen seiner Multitasking-Fähigkeiten oder seines Bildschirms.

Insgesamt wird auf drei Szenarien eingegangen, in denen man mit einem Tablet arbeiten könnte. Das erste zeigt ein geschäftliches Videotelefonat, bei dem ein Bericht verschickt werden soll, was mit dem Samsung-Tablet kein Problem ist, weil man mehrere Apps auf dem gleichen Bildschirm darstellen kann. Danach bekommt das Microsoft Surface sein Fett weg, indem eine Frau am Tisch einen Herrn bittet, seinen Laptop ein wenig zur Seite zur schieben. Als er einwirft, dass es eigentlich ein Tablet ist, wird erwidert, dass es aber eine Tastatur und einen Akku-Pack hat… und eine Maus.

Während eines Buch-Club-Treffens soll anhand einer Textpassage ein YouTube-Video gefunden werden. Dies ist mit dem Samsung-Tablet möglich, mit dem Kindle hingegen nicht. Auf die Frage, was das Kindle überhaupt könne, lautet die Antwort: Bücher.

Am Ende steht das iPad abermals schlecht da und zwar ausgerechnet bei Apples Königsdisziplin: dem Bildschirm. Eine Dame wundert sich, dass der Film auf dem Samsung-Tablet besser aussieht als auf ihrem iPad, weil das Galaxy Pro mehr Pixel hat (iPad: 2048×1536, Galaxy Pro: 2560×1600) – die iPad-Besitzerin will sich dann noch damit herausreden, dass ihr iPad aber das „Retina-thingy“ habe.

Falls der Werbespot derzeit nicht anzusehen ist, weil der US-TV-Sender CBS etwas dagegen hat. Das sollte nur ein temporäres Problem sein, zeigt allerdings über alle Maßen wie krude das YouTube-System für Urheberrechtsansprüche eigentlich ist.



Galaxy Pro: Samsung-Werbung spottet gegen iPad, Surface und Kindle
3,67 (73,33%) 3 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Swift-basierte Malware erpresst MacOS-Nutzer Eine neue Malware grassiert und verschlüsselt Daten auf dem Mac. Um sie zurückzubekommen, sollen die Nutzer zahlen. Doch die Software ist fehlerhaft u...
Märkte am Mittag: Verbreitung von iOS 10 bei knapp... Der Marktanteil von iOS 10 auf kompatiblen iOS-Geräten stieg zuletzt auf 79%. Das zeigten aktuelle statistische Daten von Apple. Google kann von solch...
US-Medien ärgern Trump: Wie teuer war der San Bern... Wie viel Geld hat Apple ausgegeben, um das iPhone des San Bernardino-Schützen zu knacken? Das soll die Bundesbehörde nun offenlegen, fordert ein Zusam...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>