News & Rumors: 31. März 2014,

Google-Mitarbeiter als Zeugen vor Gericht bei Samsung vs. Apple

Samsung Galaxy S3

Medienberichten zufolge wird Samsung im neuerlichen Patent-Gerichtsverfahren gegen Apple auch Google-Ingenieure als Zeugen laden, darunter den ehemaligen Android-Chef Andy Rubin.

Samsung möchte mit den Zeugenaussagen der Google-Ingenieure vor Gericht einerseits zeigen, dass man vier von fünf der Softwarepatente, die Apple anmahnt, von Google lizenziert hat und andererseits, dass Google an einigen Software-Funktionen schon vor der Zeit gearbeitet hat, als Apple erst eine Patent-Anmeldung eingereicht hatte.

Werbung

Andy Rubin ist laut Wall Street Journal als potenzieller Zeuge aufgelistet. Er hat in der Zeit von 1989 bis 1992 auch als Software-Ingenieur bei Apple gearbeitet.

Apple wirft Samsung vor, das Hyperlinking, die Synchronisation von Daten im Hintergrund, Siris Fähigkeiten auf universelle Suchergebnisse zuzugreifen, die Autovervollständigung und das “Slide-to-Unlock”-Feature kopiert zu haben. Samsung behauptet, dass bis auf das “Slide-to-Unlock”-Feature alle anderen Software-Funktionen Teil von Android sind.

In erster Instanz hatte Apple Recht erhalten und Samsung war nach einer Korrektur des Urteils immerhin zur Zahlung von $890 Millionen verpflichtet worden. Im zweiten Verfahren werden nun deutlich aktuellere Modelle von Samsung zum Gegenstand des Verfahrens gemacht, u. a. das Galaxy S III, Galaxy Note II, Galaxy Tab 10.1, das iPhone 4, 4s und 5, sowie das iPad 2, 3 und 4, das iPad mini, und der iPod touch der vierten und fünften Generation.

Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung