Kommentar: 25. April 2014,

League of Legends auf der Gamescom – 2009 bis Heute

League of Legends: Boom-Boom Blitzcrank
League of Legends: Boom-Boom Blitzcrank

Im August öffnet die GamesCom wieder ihre Pforten in Köln. Seit 2009 ist die Messe stetig gewachsen. Während im ersten Jahr rund 245 000 Besucher gezählt wurden, waren es zuletzt knapp 340 000.
Parallel zum Wachstum der Messe sind vor allem ein Spiel und ein Unternehmen mitgewachsen: Die Rede ist von Riot Games und League of Legends.

Seit 2011 besuche ich jährlich für IchSpiele.cc die Gamescom, wobei der League-of-Legends-Stand für mich persönlich immer ein Highlight darstellt. Aber wie hat er sich die letzten Jahre über entwickelt und was können wir in diesem Jahr erwarten?

Werbung

2009 und 2010

In den ersten beiden Jahren war der Hype um League of Legends noch relativ gering und jemand, der kein direkter Fan des Spiels war, hat wohl wenig vom Stand gesehen. Aallerdings wurde bereits 2010 ein exklusiver Skin veröffentlicht, und Besucher durften sich über Riot-Singed freuen. Damals noch in Form kleiner Visitenkarten, auf denen ein Produktschlüssel gedruckt war. Seit 2013 gibt es diese nicht mehr und die Skins werden über die Seriennummer der Gamescom-Eintrittskarte verteilt.

2011

2011 war das erste Jahr, an dem ich bereits am Mittwoch die Gamescom besuchen konnte und natürlich direkt zum Riot-Games-Stand gelaufen bin. Denn der neue Spielmodus Dominion stand in den Startlöchern. Mit einem kleinen und sehr überlaufenen Stand zeigte sich League of Legends im Jahr 2011 noch sehr bescheiden mit insgesamt 10 Computern und einer Live-Übertragung auf die “große” Leinwand. Als Belohnung für das Warten konnte man sich in diesem Jahr einen Riot Nasus – Skincode sichern.
In der Halle nebenan konnte man professionelle LoL-E-Sportler aus Europa und Nordamerika bewundern, die im Rahmen der Intel Extreme Masters um $32.000 Preisgeld spielten. Damals konnte das auch heute noch aktive Team CounterLogicGaming (CLG) den Sieg davon tragen und der Gründer HotshotGG wurde MVP des Turniers.

[is-gallery ids=”48268,48269″]

2012

Abgesehen davon, dass der LoL-Stand in diesem Jahr um ein vielfaches größer war und League-of-Legends-Prominenz auf dem gesamten Messegelände anzutreffen war, konnte Riot mit zwei neuen Champions glänzen: Rengar und Diana wurden vorgestellt und sollten bald auf die Felder der Gerechtigkeit losgelassen werden.
Außerdem hatte ich die Möglichkeit ein Interview mit Executive Producer Travis “Volibar” George zu führen. Er und die gesamte Crew von Riot machten einen sehr freundlichen und höflichen Eindruck. Wer also mal die Chance bekommen sollte, sich mit einem der Rioter zu unterhalten, der sollte keinesfalls zögern!
Besonders beachtlich war, dass 2012 das Preisgeld für das jährlich auf der Gamescom abgehaltene LoL-Turnier sich verfünffacht hat und die europäischen Teams in diesem Jahr um rund $150 000 Preisgeld spielen konnten, wobei sich Moscow5 den ersten Platz ($40 000) und somit einen sicheren Platz in der Season 2 Weltmeisterschaft sichern konnten.
Für die Fans gab es neben jeder Menge E-Sport-Action auch wieder Skins: Riot-Graves und Full-Metal Rammus.

[is-gallery ids=”1602,48270,48275,48276″]

2013

Im letzten Jahr, kann man sagen, hat Riot Games seinen bisherigen Zenit erreicht, was die eigene Präsenz auf der Gamescom angeht. Es gab einen riesigen Stand, an dem Fans selbst spielen konnten, und einen ebenso großen Bereich, der nur dem Qualifikationsturnier zur Season 3 Weltmeisterschaft gewidmet war.
Das Preisgeld stagnierte in der Höhe von $150 000. Als Gewinner der EU-Play-offs ging das Team Fnatic hervor, das sich eine $50 000-Prämie, sowie einen sicheren Platz in der Weltmeisterschaft sicherte, aus der es später als Dritter hervorgehen sollte.

Auch 2013 wurden wieder zwei Skins vergeben: Riot Blitzcrank und Arcade Hecarim, die ausschließlich über die Seriennummer der Gamescom-Eintrittskarte ergattert werden konnten. Zwar gab es keinen neuen Spielinhalt zu bewundern, jedoch waren sowohl Stimmung, als auch das gebotene Entertainment-Paket von Riot 2013 unvergleichlich. Die gesamte Messehalle musste sonntags abgeriegelt werden, weil der Riot-Games-Stand zu überfüllt war. Außerdem haben Rioter jeden Tag auf dem gesamtem Messegelände kleine Teemo-Pilze versteckt, die gegen einen Teemo-Hut eingetauscht werden konnten, T-Shirts wurden verteilt – Ich bekam ein Trinity-Force-Shirt -, und kleine Schaumstoff Ziggs-Bomben und Gangplank-Orangen. Insgesamt war es ein sehr gelungener Auftritt von Riot, den es in diesem Jahr zu toppen gilt.

[is-gallery ids=”40135,40134,48277″]

Was kommt 2014?

Das wird die große Frage sein. Zugesagt hat Riot für die Gamescom 2014 bereits. Ihr Stand wird in Halle 8.1 zu erwarten sein, wie die letzten Jahre auch. Sicher sollte auch dieses Jahr wieder die Qualifikation für die Weltmeisterschaft stattfinden, außerdem kann man davon ausgehen, dass es wieder neue Skins geben wird.

Ich würde mir wünschen, dass sie den Stand abermals vergrößern, da es die letzten Jahre wirklich enorm überlaufen war und man kaum einen Sitzplatz vor der Bühne bekommen hat, allerdings war die Stimmung im Finale der Play-offs unvergleichlich und ich freue mich sehr auf die GamesCom 2014.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung