News & Rumors: 3. Mai 2014,

Amazon Smartphone: So könnte das Kindle Phone aussehen

Amazon Smartphone

Steigt der weltweit größte Online-Händler Amazon in den Smartphonemarkt ein? Laut den aktuell kursierenden Gerüchten liegt ein solcher Schritt sehr nah. Ein erstes angebliches Produktbild zum spekulierten Amazon Kindle Phone ist ebenso bereits aufgetaucht.


Wie die Webseite BGR berichtet, soll es sich bei den hier dargestellten Fotos um offizielle Bilder des Amazon Smartphones drehen. Die Aufnahmen stammen aus internen Quellen des Online-Händlers, deren Verbindung zu Amazon nicht konkret angegeben wird. Auf dem ersten Blick sind einige Parallelen im Vergleich zu bereits erhältlichen Modellen der Konkurrenz aus dem Hause Apple und Samsung zu erkennen. Die Front des Kindle Phones zeigt des Weiteren Bestandteile vom möglichen User Interface, das aller Voraussicht nach auf Googles Android Betriebssystem basiert. Mit der dargestellten Kacheloptik erinnert dieses Smartphone sehr stark an Windows Phone.

Angebliche technische Daten vom Amazon Kindle Smartphone

Vor Wochen wurden bereits Einzelheiten aus dem technischen Datenblatt vom Amazon-Smartphone veröffentlicht. Demzufolge wird Amazon ein 4,7-Zoll großes Display mit einer 3D-Funktion verbauen, das eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel realisiert. Im Innern setzt der Hersteller zudem einen Quad-Core-Chip der Reihe Snapdragon von Qualcomm ein. 2 GB RAM Arbeitsspeicher sollen ebenso wie eine 13-Megapixel-Kamera zum Einsatz kommen. Als große Besonderheit wird noch immer die 3D-Funktion des Displays vom Kindle Phone gehandelt. Hierbei integriert Amazon einige Kamerasensoren auf der Front des Smartphones, die die Bewegungen des Nutzers aufzeichnen und das dargestellte Bild entsprechend ausrichten. Somit soll es sogar möglich sein, dass der Anwender keine 3D-Brille tragen muss.

Wie bereits bei den aktuellen Kindle-Modellen aus dem Tabletsegment wird Amazon wohl ein abgestecktes Android OS vorinstallieren, das ab Werk keinen Zugriff auf den mit Millionen Apps bestückten Google Play Store bietet. Amazon stellt stattdessen einen hauseigenen Store zur Verfügung, in dem Nutzer digitale Inhalte, wie Apps, Musik, Filme oder auch E-Books, kostenpflichtig herunterladen können. (via)



Amazon Smartphone: So könnte das Kindle Phone aussehen
4,29 (85,88%) 17 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

YouTube schafft unüberspringbare Werbespots ab, ei... YouTube dreht an der Werbeschraube, zugunsten der User. 30 Sekunden lange Spots, die nicht übersprungen werden können, fallen weg. YouTube ist eine...
Apple will iPhone SE in Indien produzieren lassen Apple möchte seinen Marktanteil in Indien ausbauen und wird ab April die Produktion des iPhone SE teils auf den Subkontinent verlagern. Der Konzern er...
Apple wollte Imagine Entertainment übernehmen Die Übernahme von Ron Howards Imagine Entertainment durch Apple ist vom Tisch. Wie die Financial Times berichtet, ist Apple aber im Gespräch mit weite...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas (4. Mai 2014)

    Wie beim Tablett: wer eingeschränkte „Buchclub – Geräte“ mit eingebauter Nutzer-Gängelung mag, ist ganz sicher glücklich mit dem Gerät ;-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>