MACNOTES

Veröffentlicht am  9.05.14, 8:30 Uhr von  Daniel

3 Milliarden für Beats Electronics: Apple plant die größte Übernahme der Firmengeschichte

Beats

Apple will angeblich den Kopfhörerhersteller Beats Electronics übernehmen und bietet laut einem Medienbericht 3,2 Milliarden Dollar. Sollte Apple das Unternehmen wirklich kaufen, dann würde dies den bis dato teuersten Kauf des iPhone-Herstellers darstellen.


Apples Chef-Designer Jony Ive konzipierte die iPods vor gut zehn Jahren als den neuesten Trend und legte dabei ebenso einen großen Wert auf die markanten weißen Kopfhörer. Doch in Zukunft könnten Apple-Kunden womöglich statt der EarPods Modelle von Beats Electronics ordern. Dabei dreht es sich um ein seit Jahren wachsenden Unternehmen, das vom Hip-Hop-Star Dr. Dre und Jimmy Iovine gegründet wurde. Diverse Medien vermelden nun übereinstimmend, dass Apple in wenigen Tagen die Übernahme von Beats Electronics bekannt geben wird. Die Mega-Übernahme schlägt angeblich mit 3,2 Milliarden Dollar zu Buche und wäre somit der teuerste Deal in der Geschichte von Apple. Innerhalb der nächsten Woche soll Apple die Übernahme bereits öffentlich kommunizieren, wie die Financial Times berichtet.

Erste Gespräche zwischen Iovine und Steve Jobs gab es bereits in den frühen 2000ern

Bis dato war es unbekannt, ob Apple und Beats Electronics enge gemeinsame Beziehungen pflegen. Apple bietet Bestandteile vom Sortiment von Beats Electronics zwar im hauseigenen Online Store an, jedoch kam es bereits vor einigen Jahren zu angeblichen Gesprächen zwischen dem verstorbenen Apple-Mitbegründer und Beats Chef Jimmy Iovine. Damals gab es den Kopfhörerhersteller allerdings noch nicht. Iovine war jedoch als Führungsmitglied des Musiklabels Interscope Geffen tätig und sollte in seiner Funktion als Kenner der Branche Pläne zu einem Musik-Streaming-Dienst übermitteln. Dies bestätigte Iovine in einem Interview, das vor knapp zehn Jahren veröffentlicht wurde.

Nachdem Apple schließlich den eigenen Streaming-Dienst iTunes Radio zur Verfügung stellte, wurde es wieder ruhig um eine geplante Kooperation. Vor wenigen Monaten startete Beats Music dann auch einen Musik-Streaming-Service und bietet mit US-amerikanischen Providern spezielle Tarife für ganze Familien an.

In den vergangenen 18 Monaten kaufte Apple bereits 24 Unternehmen auf. Allerdings zahlte Apple hierbei niemals mehr als eine Milliarde Dollar. Mit einem solchen Deal, der gut 3 Milliarden Dollar kosten würde, könnte Apple nun die gesamte IT-Branche überraschen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de