News & Rumors: 22. Mai 2014,

Safari 7.0.4 und 6.1.4 behebt Sicherheitslücken

Safari
Safari - App-Icon

Apple hat heute für Safari 7.0 und 6.1 ein Sicherheitsupdate veröffentlicht, das Anwender von OS X 10.7 Lion oder neuer nach Möglichkeit schnell aufspielen sollten. Manipulierte Webseiten sind ansonsten in der Lage, den Browser zum Absturz zu bringen und andere Sicherheitsfeatures auszuhebeln.

Für OS X 10.7.5 Lion, 10.8.5 Mountain Lion und 10.9.3 Mavericks hat Apple ein Update für den Safari-Webbrowser zur Verfügung gestellt. Wie aus dem Support-Dokument hervorgeht, wurden insgesamt 22 Sicherheitslücken geschlossen. Die meisten wurden hierbei vom Google Chrome Security Team gefunden, einige von Apple und ein kleiner Teil von verschiedenen anderen Programmierern.

Werbung

Betroffen ist nicht Safari selbst, sondern die verwendete Render-Engine WebKit. Es ist also anzunehmen, dass in Kürze (oder vor Kurzem) Updates für weitere Browser erscheinen, die ebenfalls auf WebKit oder Blink setzen. Die meisten Lücken zielten auf Speichermanipulationen in WebKit, was durch verbesserten Umgang mit selbigem behoben wurde. Eine weitere Lücke nutzte einen fehlerhaften Umgang mit Unicode-Zeichen in der Adresszeile.

Das Update ist für OS X 10.9 Mavericks 53,7 MB groß. Ein Neustart (von Safari abgesehen) ist nicht erforderlich. Die Aktualisierung ist via Software-Aktualisierung bzw. Mac App Store verfügbar.

Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>