News & Rumors: 26. Mai 2014,

Samsung-Chef Lee Kun Hee erwacht aus dem Koma

Samsung
Samsung Logo

Lee Kun Hee, der Top-Manager des südkoreanischen Unternehmens und stärksten Apple-Konkurrenten Samsung, ist wieder aus dem Koma erwacht. Dies bestätigen die Ärzte des Samsung-Krankenhauses nun gegenüber dem Wall Street Journal.

Weitere Details zum aktuellen Gesundheitszustand von Lee Kun Hee gaben die Ärzte jedoch nicht bekannt. Es wird spekuliert, dass der Zustand von Lee Kun Hee wohl doch deutlich schwerwiegender war als der Konzern offiziell kommunizierte. Lee Kun Hee ist der Gründer von Samsung und übergab das operative Geschäft an seinen Nachwuchs. Allerdings soll Lee Kun Hee noch immer die als sehr einflussreiche Person im Unternehmen aktiv sein und wichtige Entscheidungen treffen. Lee Kun Hee wurde am 11. Mai 2014 wegen eines Herzinfarkts im Samsung Medical Center notoperiert. Hierbei bestätigte Samsung, dass der Zustand von Lee Kun Hee stabil sei.



Samsung-Chef Lee Kun Hee erwacht aus dem Koma
3,95 (78,95%) 19 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iTunes: Apple möchte aktuelle Spielfilme verleihen... Kinofilme schon kurz nach dem Start legal zu Hause streamen? Wenn es nach Apple geht, wird dieses Feature schon im kommenden Jahr Realität werden. Ein...
Akku-Probleme: Wohl auch andere iPhone 6 Modelle b... Die Probleme mit Akkus in iPhones ziehen immer weitere Kreise. Obwohl Apple nach wie vor behauptet, dass nur eine begrenzte Anzahl iPhone 6s von den S...
ARM-PCs kommen zurück: Microsoft und Qualcomm arbe... Prinzipiell ist Windows plattformunabhängig, läuft derzeit aber nur auf Intel-Prozessoren. Windows 8 lief auch auf ausgewählten ARM-CPUs und da will M...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>