News & Rumors: 26. Mai 2014,

Zurückgegebene Apps: Apple verbietet Updates und neue Installationen

App Store Screenshot

Apple-Kunden, die versehentlich Apps aus dem App Store gekauft und hierfür eine Gutschrift bekommen haben, können ab sofort keine Updates dieser Programme mehr durchführen. Apple verschärft demnach die Rückgabebedingungen im App Store.

Wenn Nutzer eine solche App gerne aktualisieren möchten, dann folgt die Einblendung eines Hinweises, wonach das Update mit dieser Apple ID nicht möglich ist. Vor einigen Wochen bemerkten dies bereits einige Kunden des iPhone-Herstellers. Allerdings waren wohl nicht alle Nutzer betroffen. Dies scheint sich nun geändert zu haben.


Apple-Kunden haben die Möglichkeit, einen Fehlkauf einer App bei Apple zu melden. In der Regel agiert Apple hierbei sehr kulant und schreibt den Kaufpreis der App dem betroffenen Konto wieder gut. Stornierte Apps konnten jedoch weiterhin benutzt werden. Selbst Updates waren problemlos möglich. Die aktuelle Neuerung dieser Bestimmungen für Nutzer, die eine Gutschrift zu gekauften Apps haben und somit das Geld wiederbekommen möchten, betrifft zudem nicht nur das Update, sondern auch eine potenzielle neue Installation der App, nachdem diese einmal gelöscht wurde. (via)

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  AppSepp (27. Mai 2014)

    Konnte soeben eine zurückgegebene App, erneut kaufen.
    Ein Update ist/war seit ~14Tagen tatsächlich nicht möglich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>