News & Rumors: 28. Mai 2014,

Apple kauft Beats von Dr. Dre für weniger Geld

Beats Studio
Beats Studio

Die zu Monatsbeginn kolportierte Übernahme von Beats durch Apple soll jüngsten Medienberichten zufolge etwas günstiger ausfallen, als zunächst gedacht. Gleichzeitig soll das Geschäft kommende Woche der Öffentlichkeit

Statt der angedachten $3,2 Milliarden will Apple nur noch $3 Milliarden für Beats bezahlen. Es soll viele Gründe haben, warum die Übernahme sich verzögert hat. Einer davon soll ein vulgäres Video des Geschäftsführers Dr. Dre gewesen sein, ein anderer die eher geringen Zahlen von bezahlenden Abonnenten für den Musik-Streaming-Service von Beats. Es sollen derzeit lediglich 110.000 Personen ein bezahltes Abo haben.

Werbung

Zum Zeitpunkt der ersten Gerüchte um den Kaufpreis sei noch keine Prüfung durch Apple erfolgt gewesen sein. Laut NY Post plant Apple aber nicht nur sein Gebot zu reduzieren, sondern den Deal bereits in dieser Woche publik zu machen. Für die kommende Woche ist ein Auftritt der Beats-Geschäftsführer Dr. Dre und Jimmy Iovine auf der WWDC-Keynote geplant. Von beiden wird erwartet, dass sie bei Apple eine leitende Funktion einnehmen werden.

Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung