MACNOTES

Veröffentlicht am  2.06.14, 15:23 Uhr von  Daniel

Beats-Deal: Börsenexperten sprechen von einer Fehlinvestition

Beats

Nachdem die Übernahme vom Kopfhörerhersteller Beats Electronics durch den IT-Konzern Apple zum Preis von 3 Milliarden Dollar offiziell bestätigt wurde, folgten nun ebenfalls diverse Rückmeldungen der Wall Street zum Deal des iPhone-Herstellers.

Während einige Analysten bereits von einer Fehlinvestition von Apple sprechen, haben andere Fachmänner eine etwas differenzierte Meinung zum Deal. Die unterschiedlichen Reaktionen sorgten gegenwärtig jedoch nicht für einen Einbruch der Aktie von Apple. Nach wie vor beläuft sich der Wert der Aktie auf deutlich mehr als 600 Dollar. Womöglich wird dieser auch nach der Apple-Keynote weiter ansteigen, sofern die Erwartungen der Investoren erfüllt werden. Dennoch meldeten sich vor allem Manager von Hedgefonds zu Wort, die im Interesse der Anleger sprechen und viel lieber eine Verbesserung der Monetarisierung von iTunes als einen Kauf von Beats Electronics gesehen hätten, wie zum Beispiel Dan Niles von AlphaOne.

Tim Cook: „Beats sorgt für einen Vorsprung“

Zuvor gab Apples CEO Tim Cook in kurzes Statement zum Deal ab. Dabei gab Cook bekannt, dass man sich somit einen wesentlichen Vorsprung sichert sowie unglaublich talentierte Leute. Gemeinsam arbeiten Apple und Beats nun daran, etwas zu schaffen, das zuvor in einer separaten Arbeitsweise nicht möglich war, so Cook.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de