News & Rumors: 10. Juni 2014,

Apple Maps: Update der Karten-App verzögert sich

Apple Maps
Apple Maps

Ein Update von Apples hauseigener Karten-App Maps soll laut diversen Medienberichten gemeinsam mit iOS 8 zur Verfügung stehen. Zur WWDC Keynote rechneten demnach viele Experten mit der Vorstellung der prognostizierten Neuerungen. Doch Apple erwähnte die Karten-App bekanntlich nicht. Stattdessen heißt es nun, dass interne Probleme dafür verantwortlich sein sollen, dass die Apple Maps App nicht gezeigt wurde.

Werbung

Hiervon berichten anonyme Quellen der Kollegen von TechCrunch. Demzufolge sollen zahlreiche Mitarbeiter in der Entwicklungsphase von Apple Maps das Unternehmen verlassen haben, womit vor allem die fortlaufende Verbesserung der App beeinträchtigt wurde. Des Weiteren werden Probleme bei der Planung und Umsetzung einzelner Funktionen angegeben. Im Detail wird zum Beispiel berichtet, dass einzelne Mitarbeiter aufgrund eines mangelnden Projektmanagements teilweise Aufgaben für viele verschiedene Projekte bearbeiten mussten.

Probleme mit Apple Maps setzen sich fort

Im Vorfeld der Veröffentlichung von Apple Maps wollte der iPhone-Hersteller eigentlich für eine Alternative zur Google Maps Apps für iOS sorgen. Doch schon kurz nach dem offiziellen Release der App mehrten sich die negativen Rückmeldungen der Nutzer, wobei des Öfteren angegeben wurde, dass die Qualität des eingesetzten Kartenmaterials minderwertig sei und fehlerhafte Routen zur Folge hatte, die Apple-Kunden zum Teil in abgelegene Orte schickte.

Infolge dessen versprach Apples CEO Tim Cook, dass sein Team alles dafür tun würde, um Apple Maps zu optimieren. In den vergangenen Monaten gelang dies auch, wobei viele Nutzer noch immer lieber zu Google Maps greifen.

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>