News & Rumors: 16. Juli 2014,

IBM und Apple bringen Enterprise-Apps für iPhone und iPad

Eine weltweite exklusive Kooperation zwischen Apple und IBM soll das Enterprise-Geschäft auf dem iPhone und iPad erweitern helfen. Diese kündigte der Hersteller aus Cupertino in einer Pressemeldung an.

Die Partnerschaft von Apple und IBM wurde heute bekannt gegeben und erneuert damit ein Bündnis auf Softwareseite, das Apple einseitig aufgekündigt hatte, als man sich 2006 von IBMs PowerPC-Architektur verabschiedete und auf Intel als Prozessor-Lieferant setzte.

Die Kooperation beider Unternehmen fällt sehr umfangreich aus. So sind mehr als 100 Enterprise-Apps und Cloud-Services vorgesehen. Ferner wird es ein spezielles AppleCare für Enterprise-Kunden geben. Die Dienstleistungen, die im Rahmen dieser Kooperation angeboten werden, sollen „IBM MobileFirst for iOS Solutions“ genannt werden. IBM wird im Rahmen der Kooperation ebenfalls iPhone und iPads vorausgestattet mit den Apps und Cloud-Services an seine Enterprise-Kunden anbieten können.

Tim Cook zeigt sich zufrieden und begeistert. Es ist bereits bekannt, dass unter den Fortune 500 Unternehmen 98 Prozent auf iOS-Devices setzen und unter den Global 500 immerhin 92 Prozent. Die Analyse-Tools für „Big Data“ von IBM würden nun erstmals in die Hände von iOS-Besitzern gelegt. Tim Cook beschreibt dies als einen „radikalen Schritt“ für das Enterprise-Business und betont, dass nur Apple und IBM diese Lösungen anbieten könnten.

Die Apps, die aus dieser Kooperation entstehen sollen, werden die Bereiche Einzelhandel, Gesundheitswesen, Bankwesen, Reisen, Transport, Telekommunikation und Versicherung, sowie weitere abdecken. Erste Produkte sollen bereits im Herbst dieses Jahres und ansonsten Anfang kommenden Jahres veröffentlicht werden.

Neben der Pressemeldung gab es bereits ein Interview beim US-Fernsehsender CNBC, in dem die Geschäftsführer beider Unternehmen, Tim Cook und Virginia Rometty Rede und Antwort geben.



IBM und Apple bringen Enterprise-Apps für iPhone und iPad
4,05 (81,05%) 19 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Swift-basierte Malware erpresst MacOS-Nutzer Eine neue Malware grassiert und verschlüsselt Daten auf dem Mac. Um sie zurückzubekommen, sollen die Nutzer zahlen. Doch die Software ist fehlerhaft u...
Märkte am Mittag: Verbreitung von iOS 10 bei knapp... Der Marktanteil von iOS 10 auf kompatiblen iOS-Geräten stieg zuletzt auf 79%. Das zeigten aktuelle statistische Daten von Apple. Google kann von solch...
US-Medien ärgern Trump: Wie teuer war der San Bern... Wie viel Geld hat Apple ausgegeben, um das iPhone des San Bernardino-Schützen zu knacken? Das soll die Bundesbehörde nun offenlegen, fordert ein Zusam...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>