MACNOTES

Veröffentlicht am  23.07.14, 5:49 Uhr von  Alexander Trust

iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite erscheinen nicht gleichzeitig

OS X 10.10 OS X 10.10 auf einem MacBook Air

Trotz der beiderseitigen Integration von Funktionen zur besseren Zusammenarbeit von iOS und OS X in iOS 8 und OS X Yosemite, werden das Mobile und Desktop-Betriebssystem nicht zeitgleich veröffentlicht.

US-Blogs melden, dass iOS 8 und OS X 10.10 nicht zeitgleich veröffentlicht werden. Dazu bemüht Mark Gurman (9to5Mac) sogar anonyme Informanten, die sich mit der Thematik auskennen. Während iOS 8 im September mit der Veröffentlichung des iPhone 6 an Endverbraucher ausgeliefert werden soll, will Apple sich mit OS X Yosemites Veröffentlichung bis in den Oktober hinein Zeit lassen.

Im vergangenen Jahr gab es bei iOS 7 und OS X 10.9 ein ähnliches Szenario. Für das neue Yosemite soll Apple Softwareingenieure und Interface-Design-Spezialisten aus dem iOS-Entwicklerteam abgezogen haben, damit diese am Desktop-OS mitwirken, um eine Veröffentlichung im Herbst gewährleisten zu können.

Der Hersteller aus Cupertino plant, noch im Juli die Public Beta von OS X 10.10 anzustoßen.

Die Strategie der unterschiedlichen Veröffentlichung wirft vor dem Hintergrund Fragen auf, dass Funktionen wie Continuity oder Handoff iOS und OS X näher zusammenbringen sollen. Allerdings nur dann, wenn man seinem eigenen Wunschdenken zu viel Raum gibt. Apple selbst hat die gleichzeitige Veröffentlichung keiner Zeit explizit erwähnt.

Kolaboration

Mit Continuity lassen sich z. Bi Telefonanrufe vom Mac tätigen, ohne dafür das iPhone in die Hand nehmen zu müssen. Handoff hingegen wird es Nutzern von iPhone und iPad ermöglichen, Arbeitsschritte mit den Mobile Devices auszuführen, und unmittelbar am Desktop weiterzuarbeiten, oder umgekehrt. Ein plakatives Beispiel ist das Einfügen eines Fotos in Numbers oder Pages auf dem iPhone, um dann direkt das Dokument am Computer auszuarbeiten. Über die Integration dieser Funktion in Apps von Drittanbietern wird man zudem die Möglichkeit erhalten Dokumente per Kamera-Funktion einzuscannen und direkt am Mac weiter zu verarbeiten. Die Zusammenführung von Daten auf Smartphones und Tablets mit dem Desktop sind in der Realität bereits durch die Anbindung an Cloud-Services wie Dropbox, Google Drive oder OneDrive gegeben. Es entfällt beim Zusammenarbeiten von Apples mobilem und Desktop-Betriebssystem in Zukunft aber der Umweg über die Internetverbindung. Das lokale Wi-Fi-Netzwerk, bzw. eine Bluetooth-Anbindung reichen je nach Funktion aus und gerade das unterbrechungsfreie Arbeiten, ohne Zwischenschritte wollte Apple forcieren.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 0 Kommentar(e) bisher


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.