News & Rumors: 29. Juli 2014,

Ford wechselt von BlackBerry zu 9.300 iPhones von Apple

iPhone 5s
iPhone 5s in Gold

Der Autobauer Ford wird in den USA binnen der kommenden zwei Jahre Mitarbeiter mit iPhones ausstatten und BlackBerry den Rücken kehren.

Gute Neuigkeiten für Apple: Der iPhone-Hersteller aus Cupertino kann Ford zu seinen neuen Kunden zählen. Bislang setzte die Ford Motor Company auf BlackBerry. Doch in den nächsten zwei Jahren möchte der Autobauer 9.300 Mitarbeiter mit iPhones ausstatten. Schon bis Jahresende werden 3.300 BlackBerry-Smartphones durch iPhones ersetzt werden. In den kommenden zwei Jahren will Ford dann weiteren 6.000 Mitarbeitern ein iPhone bereitstellen.

Werbung

Mehr Sicherheit und Einfachheit

Sara Tatchio von Ford wird von der Agentur Bloomberg in der Weise zititert, dass Ford im Wechsel von BlackBerry zu Apple vor allem mehr Sicherheit und mehr Einfachheit in der Bedienung erwartet. Man wolle “jedem” ein iPhone besorgen.

“It meets the overall needs of the employees because it is able to serve both our business needs and a secure way and the needs we have in our personal lives with a single device”.

Unklar ist, ob die Ankündigung Fords ein Ergebnis der zuletzt verkündeten Kooperation von Apple und IBM beim Enterprise-Business ist. Klar ist jedoch, dass Apple vor allem im letzten Jahr dem sowieso schon angeschlagenen Konkurrenten aus Kanada einige Business-Kunden abspenstig machen konnte.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas Koss (30. Juli 2014)

    Aber das Apple mehr Sicherheit als BB bieten soll???

  •  TommesJay (30. Juli 2014)

    “It meets the overall needs of the employees because it is able to serve both our business needs and a secure way and the needs we have in our personal lives with a single device”

    —-

    “Es entspricht einfach den Anforderungen unserer Mitarbeiter, weil ein iPhone leichter zu bedienen ist und in den Pausen sowie nach Feierabend einfach mehr Spaß macht. Für unsere Business-Anforderungen reicht ein iPhone völlig aus, wir telefonieren ein bissl und lesen wenn wir unterwegs sind mal 2-3 Mails.”

  •  Das iPad (31. Juli 2014)

    Das kann ja schlechterdings auch nur ein Werbeversprechen sein und ein Grund, mit dem die betroffenen Geschäftspartner gut leben können, wenn man ihn nach außen so kommuniziert.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung