News & Rumors: 31. Juli 2014,

Android: 85% Marktanteil bei Smartphones im Q2/2014

Android-Bot
Android-Bot zieht Blicke auf sich, Foto: Frederic Schneider

Der Marktanteil von Googles Android ist im zweiten Quartal bei den ausgelieferten Smartphones noch einmal gestiegen. Er liegt nun bei 85%.

Laut Strategy Analytics sollen von knapp 300 Millionen ausgelieferter Smartphones im Q2/2014 85% mit Android bestückt gewesen sein. Dies sei der bislang höchste Wert.

Der Marktanteil aller Konkurrenten schrumpfte, und auch das Wachstum des Smartphone-Markts selbst halbierte sich im Vergleich zum Vorjahr. Apples iOS, Windows Phone und BlackBerry sahen laut Strategy Analytics Einbußen beim Marktanteil, und das, obwohl Apple beispielsweise mehr Smartphones verkaufte als zum selben Zeitpunkt des Vorjahrs. 295,2 Millionen Geräte wurden in den drei Monaten von April bis Juni ausgeliefert.

Werbung

Dominanz ein Problem?

In Europa wollen die Kartellwächter die Dominanz von Google prüfen. Dies geht aus einem Bericht von Reuters hervor. Eine solche Untersuchung soll laut zwei Quellen in Angriff genommen werden, wenn im November der neue Kartellamtschef der Europäischen Union seinen Dienst antritt. Untersucht werden soll, ob Google seinen Marktanteil nutzt, um einseitig für seine Produkte zu werben, wie Google Maps oder die Google-Suche.

Schon jetzt sollen Fragebögen an Firmen versandt worden sein, in denen abgefragt wird, ob Google von seinen Geschäftspartnern im Smartphone-Bereich verlangt, dass sie keine Apps vorinstallieren, die mit Google-Produkten konkurrieren. Die Firmen müssten zu diesem Zweck Faxe, Briefe oder Notizen von Anrufen und Meetings und weitere Informationen preisgeben, die sogar bis ins Jahr 2007 zurückreichen. Den befragten Unternehmen wird offenbar bis September Zeit gegeben, insgesamt 40 Fragen umfassend zu beantworten.

Keine Konkurrenz in Sicht?

Für Neil Mawston von Strategy Analytics sieht Google wie der sichere Sieger aus und die Konkurrenz müsste schon ein Wunder vollbringen, um die jetzige Situation grundlegend zu ändern. Als mögliche Konkurrenten, die Googles Android ernsthaft gefährden könnten, sieht Mawston einerseits Apple, das jetzt mit größeren Displays beim iPhone neue Kunden anzieht. Im Niedrigpreis-Segment hingegen könnte Mozillas Firefox OS die Dominanz von Android aufweichen.

“Rival OS vendors are going to have to do something revolutionary to overturn Android’s huge lead in smartphone shipments. Apple’s push into the big-screen phablet market and Firefox’s expansion into the ultra-low-cost smartphone market later this year are the only major threats to Android’s continued growth at this stage.”
Neil Mawston
Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Wolfgang D. (31. Juli 2014)

    Microsoft darf also ein Monopol im Desktopbereich haben, Samsung hat noch nie seinen eigenen Store vorinstalliert, der Kunde wird mit vorgehaltener Waffe zum Kauf der Androiden gezwungen. Schlimm, wirklich.

  •  Alexander Trust (1. August 2014)

    Das ist nicht schlimm, sondern gleichberechtigt. :) Falls Du dich nicht erinnern solltest, wurde Microsoft von der EU gezwungen, den Internet Explorer nicht als Browser an das Betriebssystem Windows zu koppeln. Das ist so lange nun auch nicht her, dass man es bereits vergessen haben könnte. Wollten Nutzer davor den Browser deinstallieren, kam es zu Inkonsistenzen bei ihrem System, mitunter Abstürzen und Problemen mit anderer Software, weil der Browser so tief in das OS integriert war.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung