MACNOTES

Veröffentlicht am  7.08.14, 18:45 Uhr von  Alexander Trust

Google hat HTTPS als Ranking-Faktor eingeführt

Google Google

Google hat zugegeben, HTTPS als Ranking-Faktor in seinen Suchalgorithmus eingebunden zu haben. Bislang sind rund 1% der Suchanfragen weltweit davon betroffen.

Man habe bei Tests positive Ergebnisse festgestellt, deswegen beginnt man ab sofort mit der Nutzung von HTTPS als Rankingsignal. Sicherheit, so Google, habe höchste Priorität bei Google. Man nutze selbst in der Industrie führende Sicherheitstechnologie, wie eine starke HTTPS-Verschlüsselung von Haus aus. Kunden von Google, die die Suchmaschine, Gmail oder Google Drive nutzen, würden das über eine sichere Verbindung tun.

HTTPS im Sinne des Kunden

Als Google arbeite man jedoch ebenfalls daran, das Internet für alle sicherer zu gestalten. Große Aufmerksamkeit gilt deshalb der Aufgabe, sicherzustellen, dass Webseiten, die Nutzer über Google besuchen würden, möglichst sicher sind. Man habe in der Vergangenheit Ressourcen für Webmaster erstellt, um ihnen dabei zu helfen, mit Sicherheitslecks umzugehen und Prävention in dem Bereich zu betreiben.

Zuletzt hatte Google auf der I/O 2014 HTTPS für alle gefordert. Man habe bereits festgestellt, dass mehr und mehr Webseitenbetreiber HTTPS verwenden.

Positive Tests mit HTTPS als Rankingsignal

Man habe aus diesem Grund in den letzten Monaten Tests mit HTTPS als Rankingfaktor durchgeführt. Diese haben positive Resultate geliefert und entsprechend hat man HTTPS als “seichtes” Ranking-Kriterium eingeführt. Betroffen davon sind derzeit 1 Prozent aller Suchanfragen weltweit. Doch Google behält sich vor, HTTPS als Ranking-Signal deutlich stärker in die Bewertung einzubeziehen.

“For now it’s only a very lightweight signal—affecting fewer than 1% of global queries, and carrying less weight than other signals such as high-quality content—while we give webmasters time to switch to HTTPS. But over time, we may decide to strengthen it, because we’d like to encourage all website owners to switch from HTTP to HTTPS to keep everyone safe on the web.”

Google

Richtlinien für gutes HTTPS angekündigt

Google hat für die kommenden Wochen eine Art Ratgeber in Aussicht gestellt (“Best Practices”), der es Webmastern leichter machen soll, ihre Seite auf HTTPS umzurüsten. Es gibt verschiedene Arten von Zertifikaten mit zudem unterschiedlicher Verschlüsselung. Google schlägt in jedem Fall eine 2048-Bit-Verschlüsselung vor.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Martin sagte am 13. August 2014:

    Also so eine Komplettumstellung kann je nach Art und Größe der Website schon schwierig werden. Da sollte man aktuell Für und Wider schon noch gut gegeneinander abwägen. Einige SEO-Fallstricke sollte man unbedingt vermeiden.

    Antworten 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.