News & Rumors: 13. August 2014,

2 iWatch-Entwickler über LinkedIn-Profile verifiziert

iWatch-Konzept
iWatch-Konzept von SET Solution

Die iWatch-Entwickler Jay Blahnik und Divya Nag haben unabhängig voneinander vor kurzem ihr LinkedIn-Profil aktualisiert: Beide arbeiten an „speziellen Projekten“ bei Apple, und ihre Qualifikation ist jeweils im Bereich von Fitness und/oder Gesundheit zu suchen.

Gemutmaßt wurde es schon länger, doch bislang konnte man es über die Profile von Jay Blahnik und Divya Nag nicht verifizieren. Die beiden Spezialisten arbeiten bei Apple an der iWatch – oder wie Apples Projekt von am Körper tragbarer Technologie heißen wird. Denn nun ist es über die Profile der beiden Gerüchte zu verifizieren, da sie ihre Arbeit bei Apple an „Special Projects“ offenkundig gemacht haben.

Know-how rund um Fitness und Gesundheit für die iWatch

Blahnik war zuvor u. a. als Berater bei Nikes Fuelband-Projekt tätig. Von ihm hieß es bereits im Sommer 2013, er würde nun an der Apple-Smartwatch arbeiten. Tatsächlich weist sein Profil jetzt aus, dass er seit Juli vergangenen Jahres beim iPhone-Hersteller aus Cupertino in Lohn und Brot steht. Jedenfalls, wenn man mit Blahnik über das Netzwerk verbunden ist. Seine Erfahrung im Bereich der Fitness-Technologie war ein Indikator, zu vermuten, Apple würde tatsächlich ein „Wearable“ entwickeln. Es heißt, er bearbeite Fitness-relevante Themen in Zusammenhang mit HealthKit und sei Apples „Senior VP of Operations“, Jeff Williams, unterstellt.

Divya Nag - LinkedIn-Profil

Divya Nag – LinkedIn-Profil zeigt iWatch-Zugehörigkeit

Divya Nag hingegen ist seit April 2014 bei Apple beschäftigt. Ihre Qualifikation ist besonders im Gesundheitsbereich zu suchen. Sie arbeitet darüber hinaus bei Stem Cell Theranostics, einer Firma, die sie selbst mitgegründet hat. Zu ihrem Aufgabenfeld dort gehört die Arbeit mit der US-Gesundheitsbehörde, da Stem Cell Theranostics Technologien entwickelt, Medikamente auf ihre Markt- und Patienten-Tauglichkeit zu evaluieren. Quellen zufolge, arbeite sie ihrerseits Dr. Michael O’Reilly bei Gesundheits-Themen zu, den Apple ebenfalls erst vor kurzem zu seinen Mitarbeitern zählt. Außerdem arbeite Nag mit Regierungsvertretern an der Zulassunng von Produkten. Ob dazu die iWatch gehört, sollten wir noch in diesem Jahr erfahren.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Sharp: Hohe Investition für OLED-Produktion geplan... Sharp ist ein langjähriger Partner von Apple, vor allem was Bildschirmtechnologien angeht. Mit dem laut Gerüchten geplanten Umstieg von LCD auf OLED m...
iPhone 8 soll mit Glasgehäuse und Metallverstärkun... Zurück zu den Wurzeln? Apple soll wieder Gefallen an glänzenden iPhones gefunden haben. Das deutet sich bereits mit dem iPhone 7 in Diamantschwarz an....
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>