News & Rumors: 6. November 2014,

iMessage und Facetime sicherste Messenger für Massenmarkt

FaceTime
FaceTime - One-Tap-Call

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat Apples iMessage (Nachrichten-App) und FaceTime für Endverbraucher als die Option der Wahl für sicheres Austauschen von Botschaften auserkoren.

Noch vor dem BlackBerry Messenger, Google Hangouts, Facebook und Microsofts Skype hat die EFF aktuell Apples iMessage und FaceTime als Messenger der Wahl auserkoren, wenn die Massen „sicher“ kommunizieren wollen. Der Interessenverband hat in seiner Überprüfung mehrere Dutzend Messenger einem Test unterzogen.

iMessage und Facetime „sicherer“, aber nicht abhörsicher

Während Apples Messenger zwar Punkte sammeln konnten, sind sie trotzdem nicht gegenüber elaborierten Formen der Überwachung gefeit. Das Test-Szenario der EFF hat versucht sieben Fragen gegenüber allen getesteten Produkten zu beantworten:

  1. Ist die Kommunikation während der Übertragung gesichert?
  2. Ist die Kommunikation durch einen Schlüssel gesichert, auf den der Anbieter keinen Zugriff hat?
  3. Können Nutzer unabhängig die Identität des Kommunikationspartners verifizieren?
  4. Sind vergangene Gespräche sicher, wenn der Schlüssel gestohlen wird?
  5. Steht der Quellcode für unabhängige Überprüfungen zur Verfügung?
  6. Ist das Kryptographie-Design gut dokumentiert?
  7. Gab es eine unabhängige Sicherheitsüberprüfung?

AIM, BlackBerry Messenger, Facebook Messenger, WhatsApp, Google Chat und Hangouts, sowie Skype, SnapChat und der Yahoo Messenger wurden direkt aussortiert, weil sie keine Verschlüsselung auf der Ebene der Kommunikation zwischen Nutzer und Nutzer anbieten. So gesehen sind diese Messenger genauso „sicher“ wie die klassische E-Mail-Kommunikation.

In Punkto Dokumentation bekommen beide Apple-Messenger ebenfalls das Okay, genauso wie BlackBerry Protected. Im Fall, dass die Verschlüsselungscodes gestohlen würden, wären dann die Nachrichten trotzdem sicher? Laut EFF-Tests trifft das auf iMessage und FaceTime zu, aber BlackBerry Protected und Messenger, sowie Skype nicht. Auch gibt es bei beiden Apple-Produkten Expertisen von unabhängigen Sicherheitsfirmen, die die Messenger binnen der letzten 12 Monate überprüft haben.

Nicht punkten können iMessage und FaceTime, wenn es darum geht, ob ihr Quellcode zur Überprüfung zur Verfügung steht. Beides sind keine Open-Source-Produkte und Apple stellt den Code nicht bereit. Verbesserungsbedürftig sind die Apple-Messenger ebenfalls an der Stelle, dass sie kein System zur Verifizierung des Gesprächspartners anbieten. Entsprechend bekommen iMessage und FaceTime in 5 von 7 Fällen einen Punkt.

Testsieger (noch) nicht massentauglich

Messenger, die in dem Test durch die EFF sogar 7 von 7 Punkten erhalten sind ChatSecure + Orbot, CryptoCat, Signal / RedPhone, Silent Phone und Silent Text, sowie Text Secure. Einige der Lösungen sind jedoch nicht kostenlos. Andere wären zwar kostenlos, sind aber nicht weit verbreitet, weshalb sie für die breite Masse nicht reizvoll erscheinen.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple speichert Metadaten von iMessage Apple speichert manche Metadaten von iMessage-Nachrichten bis zu 30 Tage und gibt die Serverlogs „in machen Fällen“ an Behörden weiter, berichtet The ...
App Store: Suchwerbung ab dem 5. Oktober Im App Store wird es künftig Suchwerbung geben. Interessierte können ihre Kampagnen jetzt schon erstellen; ab dem 5. Oktober werden sie dann live gehe...
Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas Čulina (6. November 2014)

    die welt besteht halt nicht nur aus iOS usern…

  •  Sajonara - Internetmagazin (7. November 2014)

    Demnach hättest du gerne iMessage für Android? ^^

  •  Thomas Čulina (9. November 2014)

    naain…ich liebe mein iphone5 ;)

  •  Frank Margolf (11. November 2014)

    Genau!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>