News & Rumors: 29. November 2014,

Sony Pictures Hacker aus Nordkorea?

Hacked by #GOP
Hacked by #GOP

Unbestätigten Medienberichten zufolge soll Nordkorea hinter den Hacks von Sony Pictures stecken. Vor kurzem wurden weltweit alle Computer der Filmfirma mit Malware infiziert und mussten heruntergefahren werden.

Offiziell nannten sich die Hackergruppe die „Guardians of Peace“. Wer sich dahinter verbirgt ist bislang nicht bekannt. Doch es gibt erste Gerüchte. Soll sollen sowohl Sony Pictures als auch die hinzugezogenen IT-Spezialisten sehr seriös Hinweise verfolgen, dass die Hacker-Attacke womöglich im Auftrag Nordkoreas erfolgt sein könnte. Ausgeführt wurden die Attacken wohl auch chinesischem Boden, aber auf Geheiß Nordkoreas. Kommentiert wurden diese Spekulationen bislang nicht öffentlich, wenngleich Re/Code anonyme Quellen zitiert.

Warum man überhaupt auf Nordkorea als Ausgangspunkt kommen könnte, ist eine aktuelle Filmveröffentlichung des Studios. Sony Pictures wird vor Weihnachten den Film „The Interview“ mit James Franco und Seth Rogen veröffentlichen – eine Komödie, in der der Versuch erfolgt, den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-Un zu ermorden. Dass Nordkorea über diesen Film nicht besonders erfreut war, ging durch internationale Medien. Die Washington Post beispielsweise schrieb, dass Nordkorea massive Vergeltung üben wolle und den Film überhaupt nicht gut fand.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Sharp: Hohe Investition für OLED-Produktion geplan... Sharp ist ein langjähriger Partner von Apple, vor allem was Bildschirmtechnologien angeht. Mit dem laut Gerüchten geplanten Umstieg von LCD auf OLED m...
iPhone 8 soll mit Glasgehäuse und Metallverstärkun... Zurück zu den Wurzeln? Apple soll wieder Gefallen an glänzenden iPhones gefunden haben. Das deutet sich bereits mit dem iPhone 7 in Diamantschwarz an....
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  gast22 (30. November 2014)

    Na klar. Nordkorea, die Russen oder die Chinesen. Passt wunderbar ins Schema. Lächerlich so’n Blödsinn. Als wenn die Nordkoreaner über das Know how verfügen….

    Leute: Ihr werdet manipuliert!

  •  Alexander Trust (30. November 2014)

    Bernd, Du solltest etwas genauer lesen. Nordkorea hätte chinesische Hacker beauftragt, ist „eine Spekulation“, weil eben die Attacke selbst aus China zu stammen scheint. Und wer ist „Leute“? Wenn Du schon manipulieren magst, dann bitte auch so, wie es sich gehört, so dass es keiner mitkriegt.

    Nebenbei ist es herablassend, Koreanern, Russen und Chinesen Know-how abzusprechen. Die Russen haben sehr viele IT-Spezialisten, die ebenfalls einen Wurm produziert haben, der Stuxnet ins Nichts nachsteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>