News & Rumors: 5. Januar 2015,

Apple Pay bei REWE mit US-Kreditkarte und iPhone 6 möglich, aber nicht offiziell

iPhone 6
iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit Apple Pay

Gut möglich, dass Rewe nicht der einzige Einzelhändler ist, bei dem man schon jetzt Apple Pay mit iPhone 6 oder iPhone 6 Plus und US-Kredit- oder Debit-Karten in Deutschland nutzen kann. Doch „offiziell“ ist dies nicht möglich, wie REWE angibt, selbst wenn es funktioniert.

Gestern veröffentlichte YouTube-Nutzer InTeCredo eine Aufzeichnung eines Bezahlvorgangs an der Supermarkt-Kasse bei REWE. Bezahlt hat er den Einkauf mittels Apple Pay auf seinem iPhone 6. Derzeit ist es nicht möglich eine Kredit- oder Debit-Karte eines deutschen Kreditinstitutes dafür zu verwenden, da Apple Pay noch gar nicht offiziell in Deutschland gestartet ist. Sehr wohl aber seit Oktober 2014 in den USA. Entsprechend kam bei InTeCredo eine US-Debit-Karte von Citibank (hierzulande nach dem Lehman-Brothers-Skandal um Kleinanleger in TargoBank umbenannt und mit neuem Eigentümer aus Frankreich).

Tatsächlich wusste man bereits seit Oktober, dass grundsätzlich viele NFC-kompatible Bezahlterminals in den USA Apple Pay erlauben, selbst wenn die Anbieter das womöglich gar nicht explizit gewollt haben.

Ein Vorgehen, wie es von YouTube-Nutzer InTeCredo geschildert wurde, ist darüber hinaus nicht in jedem der über 3000 REWE-Märkte in Deutschland möglich, sondern nur in solchen, deren Bezahlterminals NFC unterstützen.

REWE unterstützt Apple Pay offiziell nicht

In Deutschland grätscht REWE jedoch dazwischen und behauptet, man könne das Video nicht verifizieren und die Supermarkt-Kette würde das Mobile Payment via Apple Pay „nicht“ unterstützen. Bei iFun missversteht man mit Absicht die Stellungnahme Rewes und deutet diese um, schreibt, Apple Pay sei bei Rewe generell nicht freigeschaltet. Das wurde so von Rewe jedoch nicht gesagt. Im Wortlaut gab ein Konzernsprecher an:

„REWE unterstützt nicht die Mobile-Payment-Funktion über ‚Apple Pay‘. Das heißt, dass in unseren REWE-Supermärkten nicht mit dieser Applikation bezahlt werden kann. Das bei Youtube eingestellte Video können wir nicht verifizieren. Die Urheberschaft ist uns nicht bekannt. Kassenterminals in den REWE Märkten sind grundsätzlich NFC-fähig, die Funktionalität ist jedoch nicht generell freigeschaltet.“
Rewe

Die „generelle“ Freischaltung ist eindeutig lediglich auf die NFC-Fähigkeit der Bezahlterminals gemünzt. Selbst wenn diese NFC freigeschaltet hätten, würde Rewe nach wie vor nicht offiziell Apple Pay unterstützen. Es bleibt abzuwarten, ob die Supermarkt-Kette später zu den Partnern Apples zählen wird. Würde sie dies nicht, sollten Kunden keinen Support erwarten, wenn sie den Service trotzdem nutzen und später Fehlbuchungen feststellen.

Apple Pay Setup in Deutschland vornehmen

Wer über eine US-Kredit- oder Debit-Karte verfügt, vielleicht weil er US-Bürger ist oder Verwandte dort hat, der könnte diese rein theoretisch schon auf in Deutschland verkauften iPhone 6 (Plus) einrichten. Alles was dazu notwendig ist, ist neben der Karte das Ändern der Spracheinstellung am iOS-Smartphone. Dort reicht es in den „Einstellungen“ im Bereich „Sprache & Region“ die USA auszuwählen. Sodann lässt sich das Setup für eine Kreditkarte ausführen, jedoch nur für ein unterstütztes Kreditinstitut.

Apple Pay noch 2015 in Europa?

Gerüchte über einen Start des Mobile Payments via iPhone in Großbritannien noch in der ersten Jahreshälfte 2015 gibt es bereits, grundsätzlich Anzeichen, dass der Service dieses Jahr nach Europa kommt.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  Christoph (6. Januar 2015)

    Was ist daran jetzt so verblüffend?

    Aus Terminalsicht kommt da eine NFFC fähige Karte vorbei. Ob die den Formfaktor Plastikkarte, Schlüsselanhänger oder iPhone hat sieht das Terminal nicht und interessiert es auch nicht.

  •  Alexander Trust (6. Januar 2015)

    Daran ist nichts verblüffend. Wenn du „verblüffende“ Nachrichten lesen möchtest, schlage ich die BILD-Zeitung vor.

  •  Marcel (6. Januar 2015)

    Leider muss ich sagen, dass der Artikel in Teilen etwas unsachlich ist. REWE muss kein Partner von Apple Pay sein, um dort zahlen zu können.

    Bereits jetzt kann man mit Apple Pay bei Starbucks, Vapiano, etc. zahlen, sofern man eine entsprechende Karte hat, ohne dass diese Partner von Apple sind.

    Hier ist einzig und alleine das Terminal und das Setting wichtig. Sollte hier die Abwicklung von NFC-Zahlungen freigeschaltet sein, werden diese auch normal verarbeitet. Leider sind NFC-Zahlung ein anderes Setting als Zahlungen mit Plastikkarten.

    Viel wichtigter ist die Frage, welche Bank wird Partner von Apple in Deutschland.

  •  Alexander Trust (6. Januar 2015)

    Unsachlich, heißt so das Müsli, das du jeden Morgen bei REWE mit deinem iPhone kaufst? ;) Mal ehrlich. Es ist NICHT egal, ob REWE das Payment offiziell zulässt oder nicht. Wenn es wegen – welcher Probleme auch immer – zu Ungereimtheiten im Zahlungsvorgang kommt und Ansprüche an REWE gestellt werden, kann diese Supermarktkette einfach auf Apple verweisen. Als Kunde läuft man dann dem Geld hinterher, sollte das doppelt abgebucht werden, oder wie auch immer.

    Dass es funktioniert ist im Artikel beschrieben, dass Apple Pay mit jedem NFC-Terminal und kompatibler Kreditkarte seit Oktober in den USA (und anderswo) ebenfalls funktioniert, steht auch geschrieben.

    Zu deinem letzten Punkt: Viel wichtiger ist die Frage, welche Bank NICHT Partner von Apple in Deutschland wird. Wenn man sich die USA anschaut, dann ist es unwahrscheinlich, dass viele Banken sich erlauben, den Service nicht zu unterstützen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>