News & Rumors: 9. Januar 2015,

Je Suis Charlie: Apple Frankreich zeigt sich solidarisch mit Karikaturisten

Apple-Homepage
Apple-Homepage mit Charlie-Hebdo-Solidaritätsbekundung

Apple hat sich der medialen Solidaritätsbekundungen für die getöteten Karikaturisten von Charlie Hebdo und Polizisten in Frankreich angeschlossen. Auf der offiziellen Apple-Frankreich-Homepage wurde ein entsprechendes Banner eingebunden.

Apple in Frankreich zeigt sich solidarisch mit den Opfern des Terror-Anschlags in Paris. Ein „Je suis Charlie“-Banner prangt auf der Startseite. Der französische Satz bedeutet „Ich bin Charlie“ und soll ausdrücken, dass man sich der Seite der Satiriker anschließt.

Hintergründe zum Attentat

Ein Teil der Redaktion und zwei Polizisten aus Frankreich – insgesamt 12 Personen – sind bei einem Attentat auf das Redaktionsgebäude der zweitgrößten Satire-Zeitschrift Frankreichs, Charlie Ebdo, getötet worden. Vier weitere schweben in Lebensgefahr. Als Hintergrund für die Bluttat wird Rache vermutet. Drei Attentäter sollen den Angriff wegen Mohammed-Karikaturen verübt haben. Die Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ war schon früher Ziel von Angriffen, deren Hintergrund ein ähnlicher war.

Auf der Homepage der Satire-Zeitschrift wird für den 14. Januar bereits die nächste Ausgabe angekündigt mit den Worten „Le Journal des Survivants“ (dt. die Zeitung der Überlebenden).

Einer der Attentäter hat sich bereits der Polizei gestellt. Zwei weitere sind auf der Flucht und sollen sich zuletzt in einem Wald in Nordfrankreich verschanzt haben, die von einer Elite-Einheit aufgespürt werden sollen.

Medienberichten zufolge sind 88 000 Beamte Frankreichs im Anti-Terror-Einsatz, darunter 50 000 Polizisten, 32 000 Gendarme, 5 000 mobile Einsatzkräfte und 1150 Soldaten. Frankreich fürchtet eine Reihe von Folge-Anschlägen. Am gestrigen Donnerstagmorgen hatte ein weiterer Unbekannter in Montrogue das Feuer auf eine junge Polizistin und eine städtische Angestellte eröffnet. Letztere erlag später im Krankenhaus ihren Verletzungen, während der Täter entkommen konnte.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Smart Home schon bald mit Sprachsteuerung Mittlerweile gibt es im Haushalt fast kein Gerät mehr, das sich nicht vernetzen lässt. Die IFA hat bestätigt: Das intelligente Zuhause wird immer ausg...
iOS 10: Erstmals weiter verbreitet als sein Vorgän... Apple hat vor gut zwei Wochen iOS 10 für alle veröffentlicht. Das Update steht auf allen mobilen Geräten mit Lightning-Port zur Verfügung. Jetzt hat d...
Neue MacBook Pro sollen Ende Oktober kommen Über das MacBook Pro gibt es eine Menge Spekulationen, viele Gerüchte und auch schon ein paar Leaks. Jetzt fehlt nur noch das Gerät an sich. Wie ein n...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  Jenny Zengerle (9. Januar 2015)

    Der Hass hat keine ZUKUNFT!
    Der

  •  ThSchoeps (9. Januar 2015)

    Ob die auch „Je suis Le Pen“ auf ihre Seite setzen würden, wenn’s die Tante erwischt hätte?

  •  Alexander Trust (9. Januar 2015)

    Das bezweifle ich. Da würden aber sicherlich ebenfalls einige Leute so ein Symbol nutzen, sagen wir ähnlich wie bei einer solchen Zensursula-Aktion oder so.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>