News & Rumors: 22. Januar 2015,

Apple Watch: 19 Stunden Akkulaufzeit bei gemischter Nutzung

Apple Watch
Apple Watch - Smartwatch

Die Apple Watch soll bei gemischter Nutzung rund 19 Stunden Akkulaufzeit bieten. Die berichtet Mark Gurman unter Berufung auf Insider-Quellen, denen zufolge die Batterielaufzeit schlechter ausfallen könnte, als Apple es sich vorgestellt hat.

Offenbar hat Gurman die Möglichkeit gehabt mit einem Insider zu sprechen und anonym Informationen weitergereicht bekommen zur Akkulaufzeit der Apple-Smartwatch. Apple entschied sich in der Smartwatch zur Verwendung von halbwegs leistungsfähigen Komponenten, der Apple S1 Chip für die Smartwatch soll demzufolge ein Leistungsniveau des Apple A5 erreichen, der heute ebenfalls im iPod touch genutzt wird. Dazu kommt ein Retina-Display, auf dem Apple eine Bildwiederholrate von 60 Bildern pro Sekunde. Außerdem kommt eine abgespeckte Version von iOS zum Einsatz, die mit dem Codenamen SkiHill bedacht wurde.

Schon während der Präsentation des Gadgets im letzten Jahr hat Tim Cook darauf hingewiesen, dass man die Apple Watch über Nacht wird aufladen müssen. Insofern wäre Apple mit vielen „Smartwatch“-Anbietern auf einem Level, zumindest wenn man sich Android-Wear-Produkte ansieht. Natürlich können diese allesamt gegen Uhren mit anderer Display-Technologie wie die Pebbles mit E-Ink nicht mithalten.

Akkulaufzeit der Apple Watch im Detail

Apple hatte seit 2014 mit Blick auf die Konkurrenz im Sinn, 2,5 bis 4 Stunden intensivste Nutzung mit einer Akkuladung zu erlauben und 19 Stunden gemischter Nutzung, die aus aktiver und passiver Verwendung besteht. Offenbar waren bis zu 3 Tage Standby-Zeit vorgesehen und sogar 4 Tage, wenn man die Uhr in einen speziellen Schlafmodus versetzt. Laut den Informanten Gurmans soll Apple aber bei der ersten Version der Apple Watch lediglich auf 2 bis 3 Tage Standby kommen. Ebenfalls könnte es sein, dass Apple das Ziel von 19 Stunden Akkulaufzeit am Ende doch nicht erreicht.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple speichert Metadaten von iMessage Apple speichert manche Metadaten von iMessage-Nachrichten bis zu 30 Tage und gibt die Serverlogs „in machen Fällen“ an Behörden weiter, berichtet The ...
App Store: Suchwerbung ab dem 5. Oktober Im App Store wird es künftig Suchwerbung geben. Interessierte können ihre Kampagnen jetzt schon erstellen; ab dem 5. Oktober werden sie dann live gehe...
Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>