News & Rumors: 10. Februar 2015,

Google beendet SPDY 2016, führt HTTP/2 mit Chrome 40 ein

Tech
Tech - Abbildung

Google hat angekündigt sein alternatives Web-Übertragungsprotokoll SPDY einzustellen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass HTTP/2 Fortschritte macht. In Chrome 40 soll der Support für HTTP/2 schrittweise eingeführt werden.

Vor knapp fünf Jahren hat Google ein eigenes Übertragungsprotokoll namens SPDY vorgestellt, das Webserver-Admins unter anderem für Apache installieren konnten. Das Protokoll sollte sicherer sein als HTTP und schneller. Zusammen mit Googles Chrome beschleunigte das das Surf-Erlebnis bei Nutzern, indem es unter anderem Multiplexing einführte und Prozesse optimierte und priorisierte.

HTTP/2 ab Chrome 40

Nun hat aber die Internet Engineering Task Force (IETF) angekündigt ein Update für das HTTP-Protokoll (derzeit 1.1) zu veröffentlichen, um daraus HTTP/2 werden zu lassen. Viele der Änderungen, die in das Update eingeflossen seien, so schildert Google, sind auf Ansätze zurückzuführen, die Google in SPDY implementiert hatte (Multiplexing, Priorisierung, Header-Komprimierung, usf.). Entsprechend will Google mit Chrome 40 den Support für das Protokoll schrittweise einführen.

Der Support für SPDY soll Anfang 2016 beendet werden. Zeitgleich soll auch die TLS-Erweiterung NPN zugunsten ALPN eingestellt werden.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple arbeitet an Prototyp für Siri-Lautsprecher Berichten zufolge testet Apple derzeit einen ersten Lautsprecher-Prototypen, der mit Sensoren zur Gesichtserkennung ausgestattet ist. Genau wie bei Am...
Gerücht: Apple an Motorradhersteller Lit interessi... Nach den Gerüchten über eine mögliche Übernahme oder Partnerschaft mit McLaren gibt es nun neue Berichte, nach denen Apple am Motorradhersteller Lit M...
Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>