News & Rumors: 11. Februar 2015,

Camtasia-Käufer im Mac App Store warten halbes Jahr auf Update

Camtasia
Camtasia

Im November 2014 erscheint Camtasia for Mac 2.9.0. Die Software bietet iOS-Recording unter OS X Yosemite. Käufer im Mac App Store sind noch immer auf Version 2.8.3 unterwegs, die am 9. September 2014 erschien und werden mindestens noch bis März 2015 warten müssen, ehe sich dieser Umstand ändert. Technische Probleme sollen Schuld sein.

Camtasia 2 für Mac ist in Apples Online-Shop für Software noch auf Version 2.8.3 stehengeblieben, die für Verbraucher laut TechSmith am 9. September 2014 erschien. 2.9.0 bietet iOS-Aufnahmefunktionen unter OS X Yosemite. Diese Funktionalität fehlt der Version aus dem Mac App Store derzeit. Seit der Veröffentlichung des Updates für den Screen Recorder im November 2015 gibt es jede Woche die Chance, dass das Update erscheint. Seither erschien am 18.11.2014 ein Bugfix-Update 2.9.1, und am 13.1.2015 mit Version 2.9.2 ein weiteres. Im Mac App Store müssen Nutzer trotzdem weiterhin mit Version 2.8.3 vorlieb nehmen.

Ich formulierte eine Anfrage für den Pressekontakt aus meinem Adressbuch. Diese kam mit dem Vermerk zurück, dass es den Empfänger an der Adresse nicht gäbe. Also versuchte ich den direktesten Draht und twitterte @camtasia an.

Camtasia-Update Monate alt

Update 2.9.0, schrieb ich, sei vom 5.11.2014 und im App Store jedoch noch immer Version 2.8.3 vom 9.9.2014 verfügbar. Wann die Version aktualisiert würde, fragte ich.
Zur Antwort erhielt ich einen Tweet, der zunächst nahelegte, dass ich eine US-Telefonnummer anrufen solle, über die ich einen Upgrade-Key für die Version „außerhalb“ des Mac App Store bekommen könnte. Indirekt bedeutete das für mich, dass es womöglich kein Update für die Mac-App-Store-Version von Camtasia mehr geben könnte. Warum bietet der Hersteller dann die Software weiterhin für knapp 100 Euro zum Kauf an?

Kontaktaufnahme für deutsche Kunden irritierend

Also schrieb ich eine E-Mail an die (neue) Presseabteilung Techsmiths, die offenbar „inhouse“ betrieben wird. Techsmith führt noch immer eine deutschsprachige Webseite, auf der jedoch nur die US-Telefonnummer mit dem Hinweis auf die Zeitverschiebung und eine generische press [at] techsmith [dot] com als Antwort-Adresse angegeben wird. Für deutsche Käufer scheint das ein merkwürdiger Vorgang zu sein, den man eher von Noname-Hardware-Herstellern erwartet hätte, aber nicht vom Entwickler von Software, die seit Jahren in akademischen Kreisen und bei vielen Screen-Recordern genutzt wird. Also formulierte ich meine Anfrage zunächst auf Deutsch und siehe da, bekam sogar Antwort aus Deutschland, aus Berlin, um genau zu sein.

Techsmith-Kontakt - Screenshot

Techsmith-Kontakt – Screenshot

Mac-App-Store-Nutzer warten halbes Jahr

Herr Bollen von Techsmith teilte mir mit, dass Version 2.9.0 aus „technischen Gründen“ übersprungen werden musste und erst Version 2.10.0 im Mac App Store veröffentlicht würde. Diese soll „voraussichtlich“ Ende Februar erscheinen. Wenn aber 2.10.0 erst Ende Februar außerhalb des Mac App Store erscheint, dauert es erwartungsgemäß noch mal 3, 4 Wochen bis es für Kunden in Apples Software-Shop erscheint. Zum Vergleich: Version 2.8.3. erschien am 9. September 2014 in „freier Wildbahn“, wurde jedoch erst am 1. Oktober 2014 im Mac App Store veröffentlicht. Sollte dieser Termin nicht eingehalten werden können, könnte es April werden, bis das nächste Update für Kunden im Mac App Store vorliegt und diese endlich auch iOS-Recording betreiben können.

„Ich (…) kann Ihnen mitteilen, dass v 2.9 aus technischen Gründen im App Store übersprungen werden musste. Wir werden jedoch die nächste Version, v 2.10, wieder im App Store verfügbar machen und dieses Update wird voraussichtlich gegen Ende des Monats erscheinen.“
Anton Bollen (TechSmith)

Problematisch daran ist nicht die verspätete Veröffentlichung eines Updates, sondern die mangelnde Kommunikation. Die Pressemitteilungen, die wir von Techsmith erhalten, erwähnen die verzögerte Veröffentlichung im Mac App Store nie. Herr Bollen tat dies im November in seinem Corporate-Blog-Beitrag nicht und in der Zwischenzeit wurden die „technischen Probleme“ zu keiner Zeit angesprochen. Also werden zahlende Kunden ein halbes Jahr im Dunkeln gelassen.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

iOS 10: Erstmals weiter verbreitet als sein Vorgän... Apple hat vor gut zwei Wochen iOS 10 für alle veröffentlicht. Das Update steht auf allen mobilen Geräten mit Lightning-Port zur Verfügung. Jetzt hat d...
Neue MacBook Pro sollen Ende Oktober kommen Über das MacBook Pro gibt es eine Menge Spekulationen, viele Gerüchte und auch schon ein paar Leaks. Jetzt fehlt nur noch das Gerät an sich. Wie ein n...
Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 14 Kommentar(e) bisher

  •  Dirk Kuepper (11. Februar 2015)

    Da hat Apple schon was mit zu tun. Schliesslich muss Apple sicher stellen das nur Apps in den Store kommen die nicht Filme aus dem Store abcapturen können! Sonst würden sie ordentlich Ärger mit den Contentanbietern bekommen!

  •  Christian (11. Februar 2015)

    Ein ähnlich Bild gibt es bei The Unarchiver. Seit Yosemite ist das Programm nicht mehr funktionstüchtig. Es Lassen sich keine Archive auswählen die Unarchiver ansprechen soll. Wirklich schade.

  •  iPad.de (11. Februar 2015)

    Sorry, aber ich glaube das sind Nebelkerzen, die du da wirfst. Apple stellt diese Funktion mit Yosemite via Quicktime zur Verfügung. Öffne dein Quicktime, wähl als Quelle dein iOS-8-Device aus. Fertig. Es ist jedenfalls eine API-Funktion, so wie Touch ID, WatchKit etc. pp. Entwickler „können“ gar nicht etwas filmen, wenn Apple es mittels API nicht zulässt. So rum wird ein Schuh draus.

  •  Alexander Trust (11. Februar 2015)

    @Christian: Camtasia funktioniert einwandfrei, nur wurde eben bislang nicht auf Version 2.9.0 aktualisiert, die aber eine coole Funktion beinhaltet. TechSmith verkauft die Software, auch außerhalb des App Store. Dort gibt es bereits Version 2.9.2.

    The Unarchiver ist eine Gratis-Software, deren Entwickler Dag Ågren das Programm seit 2013 einfach nicht mehr weiterentwickelt hat. Davon gibt es sehr sehr viele. Vielleicht war es ein Student und er pflegt seine Software nicht mehr, weil er keine Zeit dazu hat. Natürlich kann es andere Hintergründe für das Problem mit The Unarchiver geben – das war nur ins Blaue hinein geraten.

  •  Dirk Kuepper (11. Februar 2015)

    Ach ja? Dann versuche mal mit irgendeinem Programm (nehme auch gerne Quicktime) einen gekauften oder geliehenen Film abzufilmen! Das Ergebnis ist erstaunlich, erstaunlich leer.

  •  iPad.de (11. Februar 2015)

    Ja, richtig. Genau das hab ich geschrieben. Du hast gerade dein eigenes Argument kaputt gemacht. ;) Oder wir reden aneinander vorbei. Wie’s dir besser passt. ^^ Du sagtest Apple will das untersagen. Ich sagte, das hat nichts mit Camtasias Update-Politik zu tun, weil Apple das sowieso untersagt und das iOS-8-Capturing, das TechSmith für die Software nutzt einfach ein API-Befehl Apples ist, also die gleiche Funktion, die du in Quicktime nutzen kannst. Deswegen liefert Camtasia die gleichen Ergebnisse beim iOS-Capturing wie Quicktime. Filme werden nicht aufgezeichnet.

  •  Dirk Kuepper (11. Februar 2015)

    Das Camtasia genau das gleiche wie Quicktime kann ist nicht das Problem. Jedes Programmupdate was Du im Store ablieferst wird wieder von vorne untersucht! Daher dauert es einfach länger, als wenn Du ein Programm auf Deiner eigenen Website am Store vorbei verkaufst. Schon mal in die Systemeinstellungen unter Sicherheit geschaut. Rate selber wie lange die Möglichkeit bestehen wird, Programme zu verwenden die nicht aus dem Mac-App Store kommen!

  •  iPad.de (11. Februar 2015)

    In dem Artikel, den ich geschrieben habe, weise ich explizit darauf hin, dass App-Store-Updates länger brauchen. Du hast vielleicht nur die Zeilen auf Facebook gelesen. Du redest aber jetzt wieder vom Thema weg. Es gab offenbar nie eine Einsendung von TechSmith an den App Store, weil man technische Probleme hatte. Stattdessen hat man in der Zeit zwei weitere Bugfix-Updates außerhalb des Stores veröffentlicht. Welche Probleme das waren, wollte man mir nicht verraten, als ich nachgefragt habe. Von dir dann Apple zu beschuldigen ist sinnlos. Diese Systemeinstellung von der du sprichst, sie heißt Gatekeeper (http://support.apple.com/de-de/HT5290) und dient der Sicherheit. Software, die Apple nicht kontrolliert hat, kannst du trotzdem installieren.

  •  Dirk Kuepper (11. Februar 2015)

    Mal ganz tiefenentspannt bleiben. Ich beschuldige Apple gar nicht. Wahrscheinlich hast Du auch mit dem Einreichen von Apps deine eignen Erfahrungen gemacht. Mir ist das mit meinen Anwendungen nun mal nicht positiv in Erinnerung. Aber Du hast Recht, das ist ein anderes Thema. Wenn wir in ein paar Jahren nur noch Apps aus dem App Store laden können, werden bestimmt alle glücklich sein.

  •  iPad.de (11. Februar 2015)

    Du, dich zwingt keiner Apples Produkte zu nutzen oder Apps dafür zu programmieren. Wenn du in eine Disko gehst, in der aber bestimmtes Schuhwerk Voraussetzung ist, dann akzeptierst du auch, dass manche Leute draußen bleiben müssen. Wenn du jetzt Apple kritisierst für etwas, dass du durch deine Teilnahme unterstützt, dann ist das ziemlich merkwürdig in meinen Augen. Schreib Software für Linux, Android oder wie auch immer. Es gibt doch genügend Alternativen. Wenn Apple keine Software und Computer mehr verkauft, wird es auch keinen „pöhsen“ App Store mehr geben.

  •  Dirk Kuepper (11. Februar 2015)

    Keine Sorge. Ich racker seit 1987 an und mit Apple Maschinen. Der App Store ist nicht böse! Allerdings ist die Sichtweise etwas sehr kurzsichtig sich darauf zu freuen, das es nur noch Apps im App Store geben könnte.

  •  iPad.de (11. Februar 2015)

    Mir ist egal, ob es den App Store noch geben wird, weil ich mein berufliches wie privates Umfeld nicht davon abhängig mache. Wenn du meinst, diese Unterstellungen sind eine Form von Argumentation, dann bist du – no offense – ein verkappter Fanboy. Nur weil ich für Macnotes schreibe, sagt das überhaupt nichts über mich aus. Ich bin später als Du zum Mac gekommen und hab mich aber immer schon für jedwede Technik interessiert und keine Plattformen bevorzugt, weil meine Neugier größer ist als irgendein Fankult. Deshalb: Meinem Chromebook geht es gut, dem Debian darauf auch und Bootcamp mit Windows 8.1 auf meinem iMac arbeitet prima mit Yosemite zusammen. Noch Fragen, Sherlock? ;)

  •  Dirk Kuepper (11. Februar 2015)

    Ansonsten alles im grünen Bereich :-)

  •  Anton Bollen (19. Februar 2015)

    Im Namen der Firma TechSmith möchte ich mich gerne zu der Sache äußern.

    Wir hatten Camtasia for Mac Version 2.9 im November dem App Store übergeben, doch wurde die Version von Apple abgelehnt, da wir einige auslaufende APIs verwendet hatten. Das Erneuern der APIs war bereits auf unserem Radar für Version 2.10 und wir haben uns entschlossen, die Kraft & Zeit direkt in die nächste Version zu stecken um sie schneller an alle Nutzer zu bringen.

    Alexander Trust hat aber vollkommen Recht, dass unsere fehlende Kommunikation zu dem Thema nicht akzeptabel ist und wir unsere Kunden nicht im Dunkeln stehen lassen dürfen. Wir haben uns von dem Feedback eine dicke Scheibe abgeschnitten und unseren Blogpost bereits aktualisiert. Auch zukünftig werden wir in dieser Hinsicht besser agieren.

    Zuletzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass jene Kunden, die Camtasia im App Store erworben haben und nicht auf die nächste App Store Version warten möchten, bei unserem deutschsprachigen Support die aktuelle Version erhalten können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>