News & Rumors: 16. Februar 2015,

Steve Wozniak angetan von Apple Watch

Apple Watch
Apple Watch - Smartwatch

Apples Mitgründer, Steve Wozniak, hat sich in einem Interview mit der BBC angetan gezeigt von der neuen Smartwatch Apple Watch. Besonders das Display hat es ihm angetan.

Die Apple Watch würde etwas ganz Besonderes, sagte Woz im Interview mit der BBC. Das Display sei fast ein kleines Stück Kunst. Obwohl andere Hersteller nur wenig Erfolg mit ihrer Smartwatch hätten, glaubt Wozniak, dass Apple schon zum Start ein paar Millionen Stück wird verkaufen können.

Wozniak selbst trug zum Zeitpunkt des Interviews ebenfalls eine Armbanduhr am Handgelenk, die jedoch riesig war und deren Uhrzeit in Vakuum-Röhrchen mit Leuchtmitteln angezeigt wird. Jony Ive, Apples Chef-Designer, der ebenfalls anwesend war, zeigte sich von dem Stück Technologie am Handgelenk Wozniaks wenig angetan und soll laut Journalisten vom New Yorker abfällig gefragt haben, was das denn sei.






Zuletzt kommentiert



 6 Kommentar(e) bisher

  •  redaktion42 (16. Februar 2015)

    @Macnotes die Uhr hat der Woz seit Jahren – schon bei seiner Biografie Vorstellung

  •  Macnotes (16. Februar 2015)

    @redaktion42 Das mag sein, aber Jony Ive does not like it, anyway. ^^

  •  redaktion42 (16. Februar 2015)

    @Macnotes so sind die Briten – ich bin gespannt auf die Uhr – hier mein Problem http://t.co/zOIHcJXFkp

  •  Macnotes (16. Februar 2015)

    @redaktion42 Ich denke du solltest die Seamaster nehmen. Wann immer du nen konkreten Einsatz hast… allein wg. Wasserdichte

  •  redaktion42 (16. Februar 2015)

    @Macnotes Seamaster werd ich wohl zum Angeben nehmen – das ist ein konkreter Einsatz :-)

  •  Macnotes (16. Februar 2015)

    @redaktion42 Na dann. Good luck. *G*


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>