News & Rumors: 20. Februar 2015,

John Gruber: Apple Watch in 18-Karat Gold wird $10.000 und mehr kosten

Apple Watch
Apple Watch - Smartwatch

Apple-Kenner John Gruber diskutiert aktuell die Preisfrage für die Apple Watch und kommt dabei zu dem Schluss, dass seine ursprüngliche Schätzung von mehreren tausend US-Dollar zu niedrig angesetzt war und dass Vincent Nguyen mit seiner Prognose von $20.000 für das 18-Karat-Gold-Modell womöglich gar nicht so falsch lag.

Werbung

Als Apple im September des letztens Jahres die Apple Watch präsentierte, wurde lediglich 349 US-Dollar als Einstiegspreis für die Sport Edition mit Plastikarmband formuliert. Daneben wird es jedoch noch eine Variante aus Edelstahl geben und eine weitere mit einem Gehäuse aus 18-Karat Gold.

Apple-Insider John Gruber diskutiert über sein Zusammentreffen mit Vincent Nguyen von SlashGear. Er sagt Nguyen einerseits einen guten Geschmack bei Uhren nach, spricht dem Chefredakteur jedoch ebenfalls eine sehr gute Branchenkenntnis im Bereich von Armbanduhren zu. Genau dieser Nguyen hatte ihm im September 2014 bereits gesagt, die Apple Watch in Gold würde 20 000 US-Dollar kosten. Wenn man auf dem Markt eine gute 18-Karat Gold-Uhr finden wollte, würde man keine für weniger als 20 000 USD finden, war seinerzeit das Argument Nguyens.

Grubers erste Schätzung zu niedrig

Tatsächlich habe Gruber in den Monaten danach viele Gespräche geführt und mit manchen Freunden aus der Branche gewettet. Einige seiner Freunde taxierten den Preis für die goldene Apple Watch auf knapp 10 000 US-Dollar und Gruber beschlich das Gefühl, dass er selbst vor allem die falsche Frage stellte, indem er wissen wollte, ob seine Schätzung von $5 000 zu hoch sei. Denn weil er von vielen Leuten immer als Antwort ein deutliches „Nein“ bekommen habe, wüsste er heute, dass er hätte fragen müssen, ob der Preis zu niedrig angesetzt sei.

Neben dem Preis für das Uhrengehäuse kommt noch dasjenige für ein entsprechendes Armband dazu, das ebenfalls aus Leder oder Edelmetallen gefertigt sein wird. Anfang 2015 glaubt Gruber nun mittlerweile, dass die Nguyen mit seiner Prognose aus dem September für die teuerste Edition der Apple Watch von $20 000 wohl Recht gehabt haben könnte.

Darüber hinaus fällt der Gedanke, dass Kunden für die Edelstahl-Variante durchaus 1 000 US-Dollar bezahlen werden können müssen. Bislang ist das aber nur Spekulation.

Armbänder wie Accessoires

Gruber führt außerdem eine ganze Reihe von Gedanken zu den Armbändern der Apple Watch aus. Er ist sich der Meinung nicht mehr sicher, dass es so viele Möglichkeiten geben wird, die einzelnen Armbänder mit den Editionen zu kombinieren. Stattdessen glaubt er, dass manche Armbänder auf bestimmte Modelle beschränkt sind und Apple zudem schon jetzt einen Ausblick auf seiner Homepage gibt, welche am günstigsten, und welche am teuersten sein werden. Auf der Apple-Homepage würden ganz am Ende der Promotion-Seite der Apple Watch alle verfügbaren Kombinationen vorgestellt. Links die billigste, rechts die teuerste.

Darüber hinaus glaubt Gruber, dass manches Armband fast so teuer, oder sogar teurer werden könnte als die günstigste Apple Watch Sport mit Plastik-Armband. Ebenfalls im Rennen sieht Gruber einen Preisaufschlag für ein dunkles Apple Watch Gehäuse und erinnert an den Mehrpreis, den Käufer damals für ein schwarzes MacBook zahlen durften, das bis auf den Farbunterschied technisch keine Unterschiede zum weißen Pendant bot.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Wolfgang D. (20. Februar 2015)

    Mein diamantenbesetzter Kaffeebecher von Thomas kostet sogar 15000€. Die Klunker kratzen aber an der Lippe, und nach dem Aufenthalt in der Spülmaschine muss man das Abwasser-Sieb vorsichtig reinigen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung