News & Rumors: 2. März 2015,

Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge vorgestellt

Galaxy S6 Edge
Galaxy S6 Edge - Smaragdgrün

Samsung hat im Rahmen des Mobile World Congress 2015 in Barcelona sein neues Android-Smartphone Galaxy S6 vorgestellt. Darüber hinaus wurde auch ein S6 Edge präsentiert.

Nutzer, die gerne ein zweites abgerundetes Display verwenden möchten, wie Samsung es bereits beim Galaxy Note 4 Edge präsentiert hat, kommen beim Galaxy S6 jetzt ebenfalls in den Genuss. Allerdings hat Samsung beim Galaxy S6 Edge nun beide Seiten abgeflacht.

Glas statt Plastik

Samsung hat die Rückseite des Geräts mit einer Glasschicht überzogen und bietet daneben einen Metallrahmen. Das Konzept ist vom iPhone 4 bekannt, wenngleich das Design ein ganz anderes ist, und manchmal an Apples iPhone 6 erinnert, besonders wenn man sich den Rahmen ansieht. Mit der Glasrückseite wird das Gerät aber fragiler als bislang und würde in Biegetests à la Bendgate nicht mehr ganz so gut abschneiden, und Versicherungen für das Android-Smartphone dürften teurer werden, weil beim Fall nun Glasbruch besteht. Jedoch verwendet Samsung als einer der ersten Hersteller das neue Gorilla Glas 4, das äußerst robust sein soll.

Galaxy S6 - Unterseite

Galaxy S6 – Unterseite, Foto: Florence Ion (PC World)

Kein Akku-Tausch, kein MicroSD

Fans der Serie werden enttäuscht sein, dass Samsung mit dem Galaxy S6 einen Schritt wagt, der eher in Apples Strategie passt. Denn die gläserne Rückseite lässt sich nicht mehr länger abnehmen, so wie es noch mit der Plastikschale beim Galaxy S5 der Fall war. Entsprechend verzichtet Samsung auf einen auswechselbaren Akku. Aufladen kann man das Smartphone ohne Kabel über eine entsprechende Ladestation, auf die man es einfach ablegt. Dieser Ladevorgang soll laut Samsung schneller funktionieren als analoge Technologien anderer Hersteller. Grundsätzlich sei das Gerät sowohl mit WPC als auch mit PMA kompatibel, weshalb es fast mit jeder Ladestation auskäme. Darüber hinaus betont Samsung, dass 10 Minuten Ladezeit für 4 Stunden Gesprächszeit ausreichen und eine volle Ladung nur die Hälfte der Zeit zum Laden eines iPhone 6 in Anspruch nehmen würde.

Einen Zugang für eine MicroSD-Karte gibt es ebenfalls nicht mehr. Dafür allerdings bietet Samsung jetzt Modelle mit 32, 64 und 128 GB Speicher an. Ebenfalls sind das Galaxy S6 und S6 Edge nicht mehr so wasserdicht wie noch das S5. Auch verzichtet Samsung auf einen zweiten Lautsprecher.

Technische Spezifikationen

Daneben werden die beiden Smartphone 3GB LPDDR4 RAM ausgestattet. 1 GB mehr als noch beim S5. Welcher Prozessor zum Einsatz kommt, wollte der koreanische Hersteller auf seiner Präsentation nicht bekanntgeben. Man gab lediglich an, dass es sich um ein 64-bit Aggregat handelt, das in 14nm Fertigungsweise produziert wurde. Gerüchteweise musste oder wollte Samsung auf den Snapdragon 810 verzichten und setzt stattdessen auf die Eigenentwicklung Exynos 7 Octa.

Sowohl das Galaxy S6 als auch das Galaxy S6 Edge verfügen über ein 5,1 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Der Akku bietet 2550 mAh Kapazität. Das Galaxy S6 Edge bietet sogar 2600 mAh.

Die rückseitige Kamera bietet 16 Megapixel mit optischer Bildstabilisierung und einer Blende von F1.9. Sie ragt immer noch ein ganzes Stück aus dem Gehäuse hervor. Samsung zeigte Vergleichsfotos, die jeweils mit dem iPhone 6 Plus verglichen wurden und besser abgeschnitten haben sollen. Die Front-Kamera bietet nun 5 MP und besitzt ebenfalls eine F1.9 Blende.

Samsung Pay

Die Geräte werden ebenfalls mit Samsung Pay ausgeliefert, einem neuen Bezahlsystem, das an Apple Pay erinnert und laut Samsung mit 90 Prozent aller Kreditkarten-Bezahlterminals funktionieren soll. Es basiert auf NFC-Technologie.

Die Smartphones bieten LTE der Kategorie 6, also mit maximal 300 Mbps Downstream und 50 MBps Upstream.

Preis und Verfügbarkeit

Genauso wie Samsung sich zum Prozessor ausschwieg, gab es keinen Hinweis darauf, wie viel die Android-Smartphones kosten werden, wenn sie ab dem. 10. April in den Handel kommen sollen. In jedem Fall werden das Galaxy S6 und S6 Edge in 5 Farb-Varianten angeboten: Saphirschwarz, Perlweiß, Platingold, Topasblau und Smaragdgrün. Topasblau bleibt dem Galaxy S6 vorbehalten und Smaragdgrün dem Galaxy S6 Edge.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
McLaren: Keine Gespräche mit Apple In den letzten Tagen hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass Apple mit dem Autohersteller McLaren in Übernahmegesprächen sei. Nun hat ein Sprecher von...
Auch iPhone 7 lässt Jailbreak zu Es gibt Neuigkeiten an der Jailbreak-Front. Einem italienischen Entwickler ist es gelungen, Apples Sicherheitsvorkehrungen vor unsignierten Programmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>