News & Rumors: 4. März 2015,

Apple will Einigung mit A123 Systems über Abwerbung von Mitarbeitern

Apple versucht offenbar eine außergerichtliche Einigung mit dem Hersteller von Auto-Batterien, A123 Systems, zu erzielen. Dieser hatte den iPhone-Hersteller wegen der Abwerbung von Mitarbeitern verklagt.

Eine Klage von A123 Systems hatte zuletzt die Gerüchte um Apples ernsthaftes Interesse am Einstieg in den Bau von Elektro-Autos befeuert. Der iPhone-Hersteller hat mehrere Ingenieure abgeworben, die Forschung und Entwicklung im Bereich der Lithium-Ionen-Batterietechnik betrieben.

Aufschub bis kommende Woche

Apple hat am Dienstag bei Gericht einen Antrag auf Verschiebung eingereicht, weil sowohl Apple selbst als die ebenfalls verklagten fünf Ingenieure potenzielle Lösungen dieser Angelegenheit suchten. Gerichtsunterlagen zufolge hat der vorstehende Richter am Bezirksgericht in Massachusetts Apple einen Aufschub bis zum 11. März gewehrt, Stellung zu den Anschuldigungen zu beziehen.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>