News & Rumors: 20. April 2015,

Twitter erlaubt Direktnachrichten an Unbekannte

Twitter
Twitter-Logo

Twitter hat heute offiziell angekündigt, dass seinen 288 Millionen Nutzern weltweit die Möglichkeit offensteht, Direktnachrichten an Unbekannte zu versenden.

Nach einer abgeschlossenen Testphase hat Twitter ab sofort die Möglichkeit eingeräumt, Direktnachrichten (DM) von Fremden erhalten zu können. Zuvor mussten zwei Accounts einander „folgen“, damit deren Nutzer sich Direktnachrichten schicken können.

DM-Feature optional

Die Option steht zwar jedem prinzipiell zur Verfügung, doch niemand muss Angst haben, von Spam überhäuft zu werden, da Twitter es nur optional anbietet. Die Kommunikation per Direktnachrichten funktioniert zwischen einzelnen Accounts oder in Gruppen. Im Unterschied zu normalen Gesprächen sind diese nicht-öffentlich, sondern können nur von den Teilnehmern gelesen werden.

Während Twitter das Feature im Blog angekündigt hat, wurde jedoch der deutsche Hilfe-Text noch nicht überarbeitet, zudem konnten wir eine entsprechende Einstellung bislang nicht finden. Vielleicht aktiviert Twitter die Funktion erst nach und nach international.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Deutsche Umwelthilfe droht Apple wegen Elektroschr... Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat ein Rechtsverfahren gegen Apple eingeleitet. Nach eigener Aussage weigert sich Apple, Elektroschrott zurückzunehmen...
McLaren: Keine Gespräche mit Apple In den letzten Tagen hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass Apple mit dem Autohersteller McLaren in Übernahmegesprächen sei. Nun hat ein Sprecher von...
Auch iPhone 7 lässt Jailbreak zu Es gibt Neuigkeiten an der Jailbreak-Front. Einem italienischen Entwickler ist es gelungen, Apples Sicherheitsvorkehrungen vor unsignierten Programmen...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



 8 Kommentar(e) bisher

  •  TheB0 (20. April 2015)

    @Macnotes Eher das Empfangen, oder nicht?

  •  Macnotes (20. April 2015)

    @TheB0 Das Empfangen setzt das Senden voraus, nech wahr? ^^ Das Senden war ja nicht möglich, wenn der andere einem nicht folgte.

  •  Macnotes (20. April 2015)

    @TheB0 But you’re actually right.

  •  TheB0 (20. April 2015)

    @Macnotes Ne, ich meinte, dass der Empfang optional möglich ist und nicht der Versand. Denn die Wahl (Option) liegt ja beim Empfänger.

  •  TheB0 (20. April 2015)

    @Macnotes Aber das wollte ich nur erwähnen. Wird jetzt Haarspalterei :D

  •  Macnotes (20. April 2015)

    @TheB0 Jop.

  •  Macnotes (20. April 2015)

    @TheB0 Bei deinem Avatar? Unvorstellbar. ^^

  •  TheB0 (20. April 2015)

    @Macnotes touché xD


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>