News & Rumors: 26. April 2015,

Keine Kratzer auf Apple Watch Display, am Gehäuse schon

Apple Watch
Apple Watch - Smartwatch

Seit die Apple Watch offiziell im Handel erhältlich ist, mehren sich Tests über die Robustheit der Smartwatch. Jüngst wurde bekannt, dass das Display der Apple Watch keine Kratzer fängt, das Gehäuse jedoch schon.

Man kann die Apple Watch unter der Dusche anbehalten und sogar ins Schwimmbecken entführen – und man kann das Display so gut wie nicht zerkratzen. ConsumerReports, so etwas wie Stiftung Warentest in Deutschland, hat festgestellt, dass das Display der Apple Watch Sport hinter dem ionisierten Glas unter unwahrscheinlichen Voraussetzungen Kratzer fangen kann, das Saphirglas der Apple Watch in Edelstahl oder Gold jedoch gar keine Kratzer fängt. So absolut gilt das jedoch nicht, weil ConsumerReports vergaß, einen Diamant-Schneider auszuprobieren.

Lohnt sich Saphirglas auf der Apple Watch?

Die Frage, der ConsumerReports nachgegangen ist: Lohnt sich das teurere Saphirglas auf der Apple Watch? Die Antwort: Für die allermeisten Konsumenten macht es keinen Unterschied. Auf der Mohs Härteskala erzielte die Apple Watch Sport einen Wert von 7, das heißt, sie ist genauso kratzfest wie Fensterglas, das von Quarz nicht zerkratzt werden kann, aber von Topas (Mohshärte 8).

Die Apple Watch und Apple Watch Edition nutzen beide Saphirglas als Display-Schutz. Sie hielten Mohshärte 9 aus. Einen Diamant-Schneider hat ConsumerReports nicht ausprobiert, der dann bedeutet hätte, dass das Material auch unter Mohshärte 10 nicht zerkratzt wäre.

ConsumerReports hat außerdem, wie man im Video sehen kann, festgestellt, das der Pulsmesser an der Apple Watch so genau ist, wie ein elaborierter Brustgurt-Pulsmesser, den Sportler tragen und außerdem, dass die Apple Watch mindestens so wasserdicht ist, wie der Hersteller es angbibt.

Gehäuse der Apple Watch zerkratzt

Anders als das Display kann das Gehäuse der Apple Watch durchaus Schaden nehmen. Es gibt erste „Berichte“ in Form von Tweets oder Fotos auf Instagram, etc., die zum Beispiel die Apple Watch in Edelstahl mit Kratzern zeigen. Wir haben selbst seit dem 24. April eine Apple Watch im Einsatz, die bislang keine Kratzer eingefangen hat, so wie wir seit der Veröffentlichung des iPhone 6 Plus noch kein Bendgate erlebt haben.

Doch es ist einerseits deutlich wahrscheinlicher, dass die Apple Watch zerkratzt, als dass das iPhone 6 Plus verbiegt. Andererseits ist es durchaus belegbar, dass das verwendete Material in der Apple Watch zerkratzt und wir es deshalb überhaupt nicht in Abrede stellen.

Es ist sogar so, dass das Aluminium im Gehäuse der Apple Watch Sport härter ist als das Edelstahl der Apple Watch. Apple hätte statt der Legierung 316L auch 904L nutzen können (vgl. Härtetabelle, PDF), damit jedoch den sowieso schon hohen Preis der Smartwatch noch weiter in die Höhe getrieben oder aber seine Gewinnmarge gekürzt. Doch selbst 904L Edelstahl hätte in der polierten Form Kratzer genommen. Das ist der Grund, warum manche Hersteller ihre Produkte als „gebürstetes Edelstahl“ anbieten, weil man bei der Art der Verarbeitung oberflächliche Kratzer nicht so schnell sieht.

Doch wie Dom Esposito erläutert, kann man die Apple Watch ohne Weiteres mit Politur wieder kratzfrei bekommen, sollte jedoch darauf achten, dass man nichts davon in die Öffnungen reinreibt. Die Apple Watch Edition aus Gold ist ebenfalls nicht vor Kratzern gefeit, das liegt jedoch ebenfalls in der Natur der Sache. Dass Apple-Watch-Käufer im Physik-Unterricht nicht aufgepasst haben, macht das Phänomen noch lange nicht zum „Scratchgate“.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Apple speichert Metadaten von iMessage Apple speichert manche Metadaten von iMessage-Nachrichten bis zu 30 Tage und gibt die Serverlogs „in machen Fällen“ an Behörden weiter, berichtet The ...
App Store: Suchwerbung ab dem 5. Oktober Im App Store wird es künftig Suchwerbung geben. Interessierte können ihre Kampagnen jetzt schon erstellen; ab dem 5. Oktober werden sie dann live gehe...
Im Oktober kommt das iPhone 7 in weitere Länder Seit dem 16. September kann man das iPhone 7 in unseren Breiten kaufen. Am 23. September startete die zweite Welle. Im Oktober kommt Welle Nummer drei...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>