Kommentar: 30. April 2015,

Google verwechselt iTunes mit iOS

Google
Google

Nicht nur aus Neugier, sondern vor allem weil ich die Inhalte auf Macnotes aus vergangenen Tagen auf Vordermann bringe, suche ich immer mal wieder nach ihnen, zu bestimmten Schlüsselwörtern. Dabei habe ich festgestellt, dass Google iTunes mit iOS verwechselt.

Jeder Leser kann es selbst ausprobieren und zwar mit folgendem Beispiel. 2006 veröffentlichte die Redaktion von Macnotes einen Artikel mit Hinweisen, wie man das damals veröffentlichte iTunes 7 so aussehen lassen kann wie den Vorgänger iTunes 6. Was liegt da näher, als zunächst nach einer Phrase wie „iTunes 7 wie iTunes 6“ zu suchen. Das Ergebnis auf Seite 1? Die Downloadseite Apples zu iTunes, gefolgt von vielen Seiten zu iOS, die meisten davon schlagen vor, wie man von iOS 7 auf iOS 6 wechselt (Downgrade). Das ändert sich auf den folgenden Suchergebnis-Seiten nicht. Auf Seite 2, 3, 4… – selten, dass überhaupt das Stichwort iTunes bei dieser Suche auftaucht, obwohl der Nutzer es explizit angegeben hat.

Doch bevor man Google vorschnell verurteilt, sollte man ihm eine Chance geben, richtig? Da es bei unserem Artikel um das Aussehen ging, fügte ich kurzerhand das Stichwort hinzu und machte daraus die Suchphrase „iTunes 7 wie iTunes 6 Aussehen„. Groß- und Kleinschreibung wird sowieso ignoriert, doch erstaunlicherweise bescherte mir Google wieder nur Ergebnisse zu iOS und nicht zu iTunes. Es landen ganz vorne Ergebnisse, die darauf hinweisen, wie man iOS 6 so aussehen lassen kann wie iOS 7. Doch danach hab ich ja nicht gefragt, Google!

Bevormundung durch Google?

Diverse Kombinationen von Suchwörtern, das Umstellen derselben, half nicht. Immer wieder zeigte Google Ergebnisse zu iOS statt zu iTunes an. Da Macnotes selbst mit beinahe 100% aller Artikel im Suchindex vertreten ist, was man über die Sitemap-Indexierung in den Webmaster Tools nachvollziehen kann, und weil ich nach der Überarbeitung des Artikels den Link dazu über die gleichen Webmaster Tools an Google geschickt habe, war ich mir ziemlich sicher, dass der Artikel im Index sein muss.

Ich suchte also nach dem Titel des Artikels „iTunes 7 aussehen lassen wie iTunes 6„. Erneut bekam ich keine Ergebnisse. Dann probierte ich die Suchphrase in Anführungszeichen: „iTunes 7 aussehen lassen wie iTunes 6“. Und siehe da, als einziges Ergebnis warf Google mir den Macnotes-Artikel aus.

Wenn ich als Nutzer nach iTunes 7/6 suche, aber auf den ersten 20 Seiten nur iOS 7/6 angezeigt bekomme, dann nehme ich das als Bevormundung wahr und es zeigt, wie schlecht die Suchmaschine in diesem speziellen Fall arbeitet.

Ich hatte persönlich nicht erwartet, dass Macnotes an erster Stelle in den Ergebnissen stehen würde, ich hatte vor allem erwartet, dass mir Ergebnisse zu iTunes und nicht zu iOS angezeigt werden. Ob Macnotes dann auf Seite 1, 2 oder 3 landet, ist zunächst einmal egal. Doch dieses Beispiel hat mir gezeigt, dass Google nicht unfehlbar ist, selbst wenn die Verantwortlichen der Suchmaschine das in manchen Darstellungen nach außen gerne kommunizieren.

Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Nähkästchen #18, das letzte Wahrscheinlich das letze Nähkästchen lautet auf die Nummer 18. Das letzte deshalb, weil mein Abschied bei Macnotes sich anbahnt und ich nicht davon au...
Firefox OS sagt Lebewohl, endlich Firefox OS gibt es nicht mehr. Mozilla hat einen Strich unter das Projekt gemacht. Folglich werden Smartphones mit Firefox OS zu Sammlerstücken und de...
iPhone-Klage: Brite erfindet neues Geschäftsmodell... Ich schlage vor, wir überlegen uns ernsthaft, ob unser iPhone kaputt ist. Wir sollten zu dem Ergebnis kommen, dass es kaputt ist, und es dann zur Repa...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  Thomas (3. Mai 2015)

    So findet man die gewünschten Ergebnisse:
    „itunes 7“ wie „itunes 6“ aussehen -ios

  •  Alexander Trust (3. Mai 2015)

    Danke Thomas, nur darum ging es nicht. Ich habe die Ergebnisse schon gefunden, noch bevor ich den Artikel schrieb. Nur es sucht „fast niemand“, zumindest ein verschwindend geringer Teil der Nutzer, die Google überhaupt verwenden mit Anführungszeichen und/oder Operatoren.

    Darüber hinaus muss man bei iOS 7 wie iOS 6 so ein Heckmeck nicht veranstalten, weil Google dafür die Suchergebnisse passend auswirft. Irgendwie hat Google aber speziell für diese Suchwörter einen spezielle Schublade aufgemacht. Vielleicht, weil es zu wenig Suchergebnisse dazu gibt, und es denkt, das „kann“ kein Thema sein – aber da wären wir wieder bei der Bevormundung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>